Anzeige

Wiesenhof Zukunft der Mitarbeiter weiter unklar

LEBENSMITTEL PRAXIS | 19. Mai 2016

Nach dem Großbrand in der Wiesenhof-Schlachterei in Lohne Ende März bleibt die Zukunft der mehr als 1.000 Beschäftigten vorerst unklar. Bei einer Betriebsversammlung waren nach Angaben der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) rund 700 Mitarbeiter anwesend, die ihrem Frust Luft machten.

Anzeige

Die Geschäftsführung äußerte sich allerdings nicht zur Sicherheit der Arbeitsplätze. Nach NGG-Informationen plant das Unternehmen, die Stammbelegschaft drastisch zu reduzieren und die Beschäftigten durch Leiharbeiter zu ersetzen. Eine Firmensprecherin hatte dies dementiert. Das Werk der Wiesenhof-Tochter Oldenburger Geflügelspezialitäten war Ende März durch einen Brand stark beschädigt worden. Bis dahin arbeiteten dort 1.200 Beschäftigte - 60 Prozent Festangestellte und 40 Prozent Leih- oder Werksvertragsarbeiter.