Lidl Stiftung Lidl stellt internationale Vorstandsressorts neu auf

Zum 1. Juli 2024 stellt sich die Lidl Stiftung intern neu auf. Ziel sei es, die Bedürfnisse der Kunden bestmöglich zu bedienen, teilte das Unternehmen mit. Neu geschaffen wird das Ressort Kunde unter der Leitung von Jens Thiemer (Foto). Das führt auch zu Veränderungen in den Ressorts Einkauf sowie Vertrieb, Logistik und Zentralbereiche.

Dienstag, 25. Juni 2024 - Handel
Bettina Röttig
Artikelbild Lidl stellt internationale Vorstandsressorts neu auf

Lidl ordnet den internationalen Vorstand neu - und schafft in dem Führungsgremium ein Ressort "Kunde". Zudem richtet das Unternehmen Einkauf sowie Vertrieb, Logistik und die Zentralbereiche neu aus. Mit der Neuordnung will sich das Unternehmen nach eigenen Angaben stärker auf die Kernprozesse - Waren einkaufen, Waren bewegen und Waren verkaufen - fokussieren.  

„Wir wollen noch proaktiver Trends erkennen, noch schneller und aktiver Entscheidungen treffen und innovativ denken“, ließ sich Kenneth McGrath, Vorstandsvorsitzender Lidl International, zitieren. „Auf Basis einer übergreifenden Kundenorientierung definieren wir ganz klare Verantwortlichkeiten und schärfen unsere Strukturen, Prozesse und Zusammenarbeitsmodelle so, dass wir unsere strategischen Ziele erreichen“, ergänzte er.

Jens Thiemer übernimmt zum 1. Juli 2024 offiziell das neu geschaffene Ressort "Kunde", das künftig die zentrale Kundenschnittstelle bildet – stationär wie digital. Das Ressort soll die Marke Lidl stärken, den Kunden in den Mittelpunkt stellen und eine ressortübergreifende Kundenorientierung sicherstellen. Es setzt sich aus den Bereichen Brand, Kunde, Marketing und Vertrieb zusammen. Lidl wolle sich von einer konventionellen Marke zu einer „Beziehungsmarke“ entwickeln, erklärt Jens Thiemer.

Auch im Ressort Einkauf, verantwortet von Christoph Pohl, stellt sich der Discounter neu auf. Man wolle noch stärker auf das Kernthema „Ware einkaufen“ und Kundenbedürfnisse fokussieren. Es werde künftig eine divisionale und kundenorientierte Sortimentssteuerung geben mit dem Ziel einer stärkeren Differenzierung zwischen Lebensmittel, Nonfood sowie Plan- und Impulskaufkategorien.

Das Ressort Vertrieb, Logistik und Zentralbereiche wird ab dem 1. Juli 2024 zu Logistik und Zentralbereiche. Das Ressort verantwortet weiterhin Matthias Oppitz. Dazu zählt die ganzheitliche Verantwortung entlang der gesamten Lieferkette – vom Produzenten bis zum Kunden zuhause. Gleichzeitig kümmert sich das Ressort um alle Immobilienangelegenheiten und die künftige Immobilienstrategie. Auch hier werde die Verzahnung zwischen Online- und Offline-Geschäft aktiv vorangetrieben, kündigt Lidl an.

Das Ressort Personal wird ab dem 1. September 2024 von Maksymilian Braniecki verantwortet, der seit vier Jahren als Vorstand Länder in der Lidl Stiftung tätig ist.

Die Übernahme des Ressorts Personal durch Braniecki bringt auch personelle im Bereich Länder mit. Hier wird die Verantwortung künftig allein unter Georg Kröll gebündelt. „Ziel ist es, mit einfachen und schlanken Strukturen effiziente Prozesse zu schaffen und mit kurzen und schnellen Entscheidungswegen die Agilität in allen Ländern weiter zu steigern“, kommentiert Kröll. Unterstützt werde er von drei erfahrenen Managern, die bisher als Geschäftsleitungsvorsitzende für einzelne Lidl Länder zuständig waren. Sie sind künftig als Leiter Länder auf der Ebene Bereichsvorstand in der Lidl Stiftung tätig und für eine Ländergruppe von jeweils rund 10 Ländern zuständig.

Das Ressort Verwaltung bleibt unter der Leitung von Pierre Schalbe und ist auf die Kernthemen IT, Daten & KI; Controlling & Analytics; Recht & Compliance; Revision und Unternehmenssicherheit sowie Unternehmensentwicklung ausgerichtet.

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

SDJ 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten