Bewusste Ernährung Dr. Schär will weiter expandieren

Der Spezialist für spezielle Ernährungsbedürfnisse, Dr. Schär, schließt das Jahr 2023 mit einem weltweiten Umsatz von über 500 Millionen Euro und einer Steigerung um 16 Prozent ab. Für 2024 plant das Unternehmen die Modernisierung seiner Werke in Deutschland sowie die Expansion in neue Regionen.

Dienstag, 26. März 2024 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Dr. Schär will weiter expandieren
Bildquelle: Dr. Schär

Im Geschäftsjahr 2023 erreichte der globale Umsatz 561 Millionen Euro, was einer Steigerung um 16 Prozent gegenüber 2022 entspricht. Dieser Wachstumstrend erstreckt sich sowohl auf nationale als auch internationale Märkte und stärkt Dr. Schärs Position als Marktführer im Bereich glutenfreier Lebensmittel unter der Marke Schär. Für 2024 plant das Unternehmen einen globalen Umsatz von 600 Millionen Euro. In Deutschland betreibt das Unternehmen zwei Produktionsstandorte: in Dreihausen (Hessen), wo sich auch der Verwaltungssitz befindet, und in Apolda (Thüringen).

„Ermöglicht wurde dies durch die konsequente Verfolgung einer internationalen Wachstumsstrategie und die Fokussierung auf die lokalen Produktionen, die die Versorgung mit unseren Produkten wesentlich erleichtert und gleichzeitig den Co2-Ausstoß begrenzt“, sagt Hannes Berger, CEO von Dr. Schär

Dr. Schär investierte 2023 insgesamt 48 Millionen Euro, (10 Prozent des Vorjahresumsatzes) für die Steigerung seiner Produktionskapazitäten. Davon entfielen 4,5 Millionen Euro auf Deutschland. Zusätzlich strebt das Unternehmen die Expansion in neue Regionen wie Südamerika und den Nahen Osten an. Die Übernahme des glutenfreien Geschäfts von Hero in den nordischen Ländern stärkte Dr. Schärs Position als führender Anbieter von glutenfreien Produkten in Norwegen, Dänemark, Finnland und Schweden

Für 2024 plane man eine Modernisierung seiner deutschen Werke mit einer Investition von 4 Millionen Euro. Außerdem wird eine neue Produktionslinie in Spanien eröffnet und alle Geschäftsaktivitäten in den USA werden in Swedesboro (New Jersey) zentralisiert. Dort werden gluten- und sojafreie Brot- und Brötchen für den lokalen, kanadischen und mexikanischen Markt hergestellt. Neben der Hauptmarke Schär umfasst das Portfolio von Dr. Schär auch Kanso mit verschreibungspflichtigen, ketogenen Lebensmitteln sowie eiweißarmen Produkten der Marke Flavis

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

SDJ 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten