Kundenbindung Edeka wird Paypack-Partner

Edeka steigt ab März 2025 bei dem Loyalty-Programm Payback ein. Die Zusammenarbeit mit der Deutschlandcard wird beendet.

Donnerstag, 24. August 2023 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Edeka wird Paypack-Partner
Bildquelle: Edeka

Schon länger war darüber spekuliert worden, ob Edeka die Lücke, die durch den angekündigten Ausstieg von Rewe aus dem Kundenbindungsprogramm Payback zum Jahresende 2024 entsteht, schließen werde. Zurzeit ist der Edeka-Verbund noch Partner der Deutschlandcard. Diese Zusammenarbeit werde noch bis Ende Februar 2025 fortgesetzt und alle Funktionen und Services der Deutschlandcard bis dahin in vollem Umfang unterstützt. Das bestätigte das Handelsunternehmen.

Die Ankündigung, dass Rewe, Payback verlässt, hatte zu Jahresbeginn Aufmerksamkeit erregt. Rewe kooperierte im Supermarktgeschäft seit dem Jahr 2014 mit dem weit verbreiteten Punktesammelsystem. Der zur Rewe-Gruppe gehörende Discounter Penny trat ihm im Jahr 2018 bei. Rewe hatte angekündgit, nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Payback ein eigenes Kundenbindungsprogramm aufbauen zu wollen.

Laut Edeka bringe der Einstieg bei Payback nicht nur Vorteile für die Kunden des Händlers und seiner Tochterunternehmen Netto und Marktkauf. Auch die rund 3.500 selbstständigen Edeka-Kaufleute profitierten von der Reichweite und den Leistungen des Programms. Mit Payback können die Kunden bei rund 680 Partnerunternehmen bei Einkäufen Punkte sammeln und durch das Einlösen dieser Punkte bei späteren Einkäufen Geld sparen. Auch die Deutschlandcard funktioniert nach diesem Prinzip.

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

SDJ 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten