Lieferdienst Wolt eröffnet virtuelle Supermärkte

Mit der Eröffnung eigener „virtueller Supermärkte“, wie sie der Lieferdienst Wolt selbst nennt, will sich das Unternehmen als „App für alles“ positionieren und erweitert sein Angebot unter dem Namen Wolt Markets um die Lieferung von Lebensmitteln aus eigenen Märkten.

Mittwoch, 09. Februar 2022 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Wolt eröffnet virtuelle Supermärkte
Bildquelle: Wolt Markets

Die erste Supermarkt-Vernetzung dieser Art wird in Berlin eröffnen. Laut Unternehmen soll es eine Auswahl von 3.000 Produkten geben, die innerhalb von 30 Minuten nach der Bestellung an die Haustür geliefert würden. Diese virtuellen Supermärkte können die Kunden offenbar weiterhin nicht selbst betreten, sie können aber die über die Wolt-App bestellte Ware dort abholen.

Beim Sortiment arbeitet Wolt unter anderem auch mit regionalen Marken wie Berlin Distillery, MILF Cosmetics oder der Berliner Kaffeerösterei zusammen. Neben Berlin ist Wolt mit seinem Lieferdienst bereits in München, Hamburg, Essen, Hannover, Köln, Düsseldorf und Frankfurt am Main verfügbar. Darüber hinaus ist das Unternehmen aktuell in 23 Ländern und mehr als mehr als 250 Städten vertreten.

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten