Mehrwertsteuer EU-Staaten legen neue Vorgaben fest

Die Finanz- und Wirtschaftsminister der EU haben sich auf neue, flexiblere Vorgaben bei der Mehrwertsteuer geeinigt. Gesundheit, Digitalisierung und Klimaschutz sollen so gefördert werden.

Dienstag, 07. Dezember 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild EU-Staaten legen neue Vorgaben fest
Bildquelle: Getty Images

Laut dpa wurde die Liste der Produkte und Dienstleistungen, die bereits einen niedrigeren Mehrwertsteuersatz aufweisen, nochmals überarbeitet. Unter die geförderte Kategorie können nun ebenso digitale Dienstleistungen fallen wie auch Waren, die zum Klimaschutz beitragen, etwa Fahrräder und Solaranlagen.

Medikamente und Lebensmittel, die die Grundversorgung abdecken, können sogar gänzlich von der Mehrwertsteuer befreit werden. Hingegen sollen bestehende Mehrwertsteuerausnahmen für Waren, die gegen die EU-Klimaziele arbeiten, bis 2030 ausgesetzt werden.

Die neuen Regeln folgen auf die alten Mehrwertsteuerregeln der EU, die fast 30 Jahre alt sind. Nachdem sie dem Europaparlament formell vorgelegt werden, wird eine Verabschiedung der neuen Steuersätze per Ende März 2022 prognostiziert.

Anzeige

HMY - Euroshop

Nachhaltigkeit im Einzelhandel

Wie die HMY Group das Eco-Design weltweit in den Handel bringt.
Mehr erfahren...

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Top Themen Marketingjahr 2023

Nachhaltigkeit

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten