GfK-Studie Münchner geben online am meisten aus

In Deutschland gibt es deutliche regionale Unterschiede in Bezug auf das Ausgabepotenzial für Lebensmittel – sowohl im stationären als auch im Online-Handel. Die Einwohner Münchens geben für Lebensmittel online 109 Euro und damit 111,1 Prozent mehr aus als der durchschnittliche Deutsche. Das ergab eine GfK-Erhebung.

Montag, 25. Oktober 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Münchner geben online am meisten aus

Die Münchner belegen damit unter allen 401 Stadt- und Landkreisen den ersten Rang.  Beim stationären Handel haben die Einwohner des Landkreises Starnberg laut Studie die höchste Pro-Kopf-Kaufkraft für Food. Diese liegt mit 3.575 Euro pro Person 26,5 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

Die Pro-Kopf-Kaufkraft misst das durchschnittliche, verfügbare Ausgabepotenzial am Wohnort der Konsumenten und bezieht sich dabei auf alle Einwohner einer Region. Zwar konsumieren nicht alle Menschen Lebensmittel in gleichem Umfang – eine Ausweisung pro Kopf erlaubt jedoch den direkten Vergleich zwischen den Kaufkraftpotenzialen je Sortiment und je Region.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten