GfK-Studie Münchner geben online am meisten aus

In Deutschland gibt es deutliche regionale Unterschiede in Bezug auf das Ausgabepotenzial für Lebensmittel – sowohl im stationären als auch im Online-Handel. Die Einwohner Münchens geben für Lebensmittel online 109 Euro und damit 111,1 Prozent mehr aus als der durchschnittliche Deutsche. Das ergab eine GfK-Erhebung.

Montag, 25. Oktober 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Münchner geben online am meisten aus

Die Münchner belegen damit unter allen 401 Stadt- und Landkreisen den ersten Rang.  Beim stationären Handel haben die Einwohner des Landkreises Starnberg laut Studie die höchste Pro-Kopf-Kaufkraft für Food. Diese liegt mit 3.575 Euro pro Person 26,5 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

Die Pro-Kopf-Kaufkraft misst das durchschnittliche, verfügbare Ausgabepotenzial am Wohnort der Konsumenten und bezieht sich dabei auf alle Einwohner einer Region. Zwar konsumieren nicht alle Menschen Lebensmittel in gleichem Umfang – eine Ausweisung pro Kopf erlaubt jedoch den direkten Vergleich zwischen den Kaufkraftpotenzialen je Sortiment und je Region.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Supermarkt des Jahres 2021 Videos

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten