Lieferdienste Flaschenpost liefert jetzt Vollsortiment

Ab heute bietet die Flaschenpost im Raum Düsseldorf sowie im benachbarten Langenfeld neben Getränken auch ein komplettes Vollsortiment an Obst, Gemüse, Frischeprodukte und Tiefkühlware an. In nur 120 Minuten oder auf Vorbestellung kann man sich den Einkauf bis an die Wohnungstür liefern lassen.

Donnerstag, 08. Juli 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Flaschenpost liefert jetzt Vollsortiment
Bildquelle: Flaschenpost

Das neue erweiterte Lebensmittel- und Frischwarensortiment, das nach Unternehmensangaben bereits erfolgreich am Standort Münster getestet wurde, umfasst mehr als 3.600 Artikel zusätzlich zum Getränkeangebot, darunter frisches Obst und Gemüse, gekühlte Ware und Tiefkühlartikel, haltbare Lebensmittel sowie Reinigungsartikel und Drogeriewaren. Zudem ist geplant, künftig verstärkt auch regionale Produkte von Landwirten und Erzeugern aus der Region anzubieten, die die Kunden bereits vom Wochenmarkt kennen. Die Bestellung ist zu sofort oder per Vorbestellung für einen Wunschzeitraum am nächsten Tag möglich und kann von Montag bis Samstag zwischen 9 und 21 Uhr aufgegeben werden. Innerhalb von 120 Minuten kommt der volle Einkaufswagen dann per Flaschenpost bis an die Wohnungstür.

Basis für die Sortimentserweiterung ist der integrierte Logistikprozess der Flaschenpost, der mit derzeit 32 selbst betriebenen Warenlagern, einem eigenen Fuhrpark sowie dem effizienten Lieferprozess die Getränkelieferung auch um weitere Waren und Dienstleistungen ergänzen kann. Die während eines Testlaufs mit Lebensmitteln am Unternehmensstandort Münster „erfolgreich erprobten und optimierten Prozesse ermöglichen eine schnelle Verladung, einen sicheren Transport und eine uneingeschränkte Einhaltung der Kühlkette sowie ein nachhaltiges Verpackungskonzept gleichermaßen“, erklärt das Unternehmen. Neben Münster sowie Düsseldorf und Langenfeld ist geplant, das erweiterte Lebensmittel- und Frischwarensortiment perspektivisch auch in weiteren Metropolregionen in Deutschland anzubieten.

Flaschenpost war Ende letzten Jahres vom Oetker-Konzern übernommen worden. Im Zuge dessen war Oetkers eigener Liefererservice Durstexpress eingestellt worden. Gewerkschaften kritisierten, dass durch die Zusammenlegung einzelner Logistikstandorte es auch zu Entlassungen kam. Zudem kämpft Flaschenpost seit Jahren gegen das Image eines schlechten Arbeitgebers. Die Vorwürfe beziehen sich auf schwierige Arbeitsbedingungen, schlechte Bezahlung und der Verhinderung von Betriebsräten.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Supermarkt des Jahres 2021 Videos

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten