Tarifabschluss Mehr Geld für Beschäftigte in Schleswig-Holstein

Die 90.000 Beschäftigten des Einzelhandels in Schleswig-Holstein erhalten mehr Geld. Gewerkschaft und Arbeitgeber verständigten sich in der dritten Verhandlungsrunde in Neumünster auf eine Erhöhung um 3 Prozent zum 1. Juli, wie der Einzelhandelsverband Nord mitteilte.

Mittwoch, 10. Juli 2019 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Mehr Geld für Beschäftigte in Schleswig-Holstein
Bildquelle: Verdi

Zum 1. Mai 2020 folgt ein weiterer Anstieg um 1,8 Prozent. Höhere Tarifgruppen erhalten stattdessen monatlich pauschal 77,50 Euro mehr. Die Ausbildungsvergütungen sollen überproportional steigen. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten. Die Verhandlungen um mehr Geld für Zehntausende Beschäftigte des Einzelhandels in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gehen in Weimar weiter. Die Gewerkschaft Verdi forderte bisher 2 Cent mehr pro Minute, umgerechnet 7,6 Prozent Plus. Die Arbeitgeber boten auf zwei Jahre verteilt eine Anhebung um 1,7 Prozent sowie 1,2 Prozent an. Zudem wollen sie das Urlaubsgeld erhöhen, das in einen Beitrag zur Altersvorsorge umgewandelt werden kann.

Neue Produkte

LP.economy - Internationale Nachrichten

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden