Metro Kretinsky darf Anteile ausbauen

Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky (Foto) hat vom Bundeskartellamt grünes Licht für die Übernahme von bis zu 35 Prozent der Aktien des Handelskonzerns Metro erhalten. Ein Übernahmeangebot für die gesamte Metro-Gruppe könnte damit näher rücken.

Donnerstag, 21. Februar 2019 - Handel
Lebensmittel Praxis
MDM78K Daniel Kretinsky
Bildquelle: CTK / Alamy Stock Photo

Bislang haben sich Kretinsky und sein Kompagnon Patrik Tkac Aktien und Optionen von mehr als 30 Prozent an Metro gesichert. Nutzen sie alle Kaufoptionen, wäre die Schwelle überschritten, ab der ein Übernahmeangebot für die gesamte Metro-Gruppe unterbreitet werden müsste.

Kretinsky herrscht über ein großes Firmenimperium. Zu seiner Energie- und Industrie-Holding (EPH) gehört etwa die frühere Vattenfall-Braunkohle-Sparte in Ostdeutschland. Im Handel war er bisher kaum aktiv.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten