Anzeige

Edeka Rhein-Ruhr Steves geht – Wagener kommt

Lebensmittel Praxis | 08. Oktober 2018
Edeka Rhein-Ruhr: Steves geht – Wagener kommt

Peter Wagener (Foto) wird ab 1. Januar 2019 Nachfolger von Stephan Steves und tritt in die Geschäftsführung der Edeka Rhein-Ruhr ein. Steves geht auf eigenen Wunsch und übernimmt die neue Rhein-Ruhr Immobilien AG als Vorstand. Wagner hat eine (fast) lupenreine Handelskarriere hinter sich, war bei Kaufland, Plus/Tengelmann und Obi. Zwischenstationen hatte er auch bei Unilever/Nordsee und im Private Equity-Bereich.

Anzeige

Wagner verantwortet Finanzen und Controlling sowie Personal und die Bäckerei Büsch. Als Schwerpunkte seiner Arbeit nennt Wagner für 2019 die Herausforderungen die auf die Branche zukommen, Warenwirtschaft inklusive Bestandsfortschreibung, die Personalgewinnung und -Förderung. Im Besonderen heißt das eine Orientierung der Rhein-Ruhr-Zentrale auf den Einzelhandel verbunden mit einem allmählichen Abschied von der Großhandels-Denke. Wagener will mit verschiedenen Maßnahmen die Personalprobleme des Handels angehen. Er will die Arbeitgeber-Marke Rhein-Ruhr stärken, unabhängig von der Zentrale in Hamburg. U.a. Wird es Quereinsteiger-Programme geben oder stärkere Kooperationen mit Universitäten in der Region.

Die Rhein-Ruhr Immobilien AG wurde gegründet, um einmal dien Altersvorsorge der Kaufleute zu stärken, also Kapitalbildung für die Genossenschaft, aber auch um neue Finanzierungsmöglichkeiten für die Standortsicherung zu schaffen.