Anzeige

Banknoten Sicher bezahlen

Lebensmittel Praxis | 18. September 2018
Banknoten: Sicher bezahlen

Bildquelle: EZB

Dank neuer Sicherheitsmerkmale sollen die 100- und 200-Euro-Scheine künftig fälschungssicherer sein. Die LP zeigt, worauf Kassierer ab Mai 2019 achten müssen.

Anzeige

Im Wettlauf mit Geldfälschern legen Europas Währungshüter nach: Auch die 100– und 200-Euro-Scheine sind inzwischen komplett überarbeitet und mit besseren Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Die Europäische Zentralbank (EZB) stellte die neuen Banknoten jetzt vor, die vom 28. Mai 2019 an im Umlauf sind. Sie sollen schwerer zu fälschen sein, weil die Währungshüter neue Sicherheitsmerkmale ausgetüftelt haben.

Darauf müssen Kassierer und Kunden bei den neuen Hundertern und den Zweihundertern achten:

Auf der Vorderseite oben rechts gibt es ein „Satelliten-Hologramm“. Dort ist der jeweilige Wert „100“ beziehungsweise „200“ zu sehen. Um die Zahl bewegen sich beim Neigen kleine Euro-Symbole. Darunter gibt es, wie schon beim Fünfziger und beim Zwanziger, ein „Porträtfenster“, das durchsichtig wird, wenn man den Schein gegen das Licht hält. Dann sieht man von beiden Seiten ein Porträt der Mythengestalt Europa. Überarbeitet wurde die „Smaragd-Zahl“ auf der Vorderseite links unten. Der als glänzende Zahl aufgedruckte Wert „100“ beziehungsweise „200“ ändert die Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau, wenn man die Banknote neigt. Neu ist des Weiteren, dass in die Zahl kleine Euro-Symbole integriert sind.