Europäische Einkaufskooperation:Metro gründet „Horizon“ mit

Bildquelle: Metro

Europäische Einkaufskooperation Metro gründet „Horizon“ mit

Auchan Retail, Casino Group, Metro und Schiever Group kooperieren und schließen sich zu einer internationalen sowie in Frankreich agierenden Einkaufskooperation namens Horizon zusammen. Geplant sind zudem „eine Reihe zukunftsweisender Einkaufsplattformen“, wie die Metro in einer Pressemeldung schreibt.

Anzeige

Schwerpunkt der neuen Zusammenarbeit ist die Weiterentwicklung von „rein transaktionsbezogenen Verhandlungen hin zu einer gemeinschaftlichen, ausgewogenen und innovativen Art von Verhandlungen“. Dabei betonen die Vertragspartner in der Pressemeldung ausdrücklich, dass sie weiterhin selbstständig und unabhängig voneinander ihre Geschäfts- und Handelsstrategie bestimmen werden. Hierzu gehörten auch die selbstständige und unabhängige Preissetzung und Vermarktungsstrategie. Die Kooperationen werden den zuständigen Kartellbehörden zur Genehmigung vorgelegt. Die französische Kartellbehörde wurde bereits am 18. Mai über das Kooperationsvorhaben in Frankreich informiert.

International wird Horizon in drei Bereichen tätig werden:

„Horizon – Internationale Services“: Unter diesem Dach werden Auchan Retail, Casino Group und Metro (einschließlich Real) ihren Hauptmarkenlieferanten internationale Dienstleistungen anbieten, basierend auf ihren geographisch komplementären Standorten und ihrer Präsenz in Ländern mit starkem Potenzial.

„Horizon – Internationale KMUs“: Auchan Retail, Casino Group und Metro wollen kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) bei ihrer internationalen Entwicklung unterstützen.

„Horizon – Internationale Ausschreibungen“: Hier werden laut Pressemeldung Auchan Retail und Casino Group Ausschreibungen für ihre Gemeinkosten und ihre nicht wettbewerbsdifferenzierenden Basis-Eigenmarken lancieren können.

Diese Plattformen sind in Genf angesiedelt. Weitere Partner sind dabei willkommen, so die Metro.

In Frankreich wird Horizon in drei Bereichen tätig werden:„Horizon – Nationale Marken“: Auchan Retail, Casino Group, Metro Frankreich und Schiever werden gemeinschaftlich ihre Einkäufe mit den Hauptherstellern nationaler Marken verhandeln. Kleine und mittelständische Unternehmen sowie Landwirte sind davon nicht betroffen.

„Horizon – Ausschreibungen“: Auchan Retail, Casino Group, Metro und Schiever werden gemeinsam Ausschreibungen für ihre Gemeinkosten und ihre nicht wettbewerbsdifferenzierenden Basis-Eigenmarken lancieren.

„Horizon – Sektoren”: Auchan Retail, Casino Group und Schiever werden gemeinsam Agrarbereiche entsprechend der Verpflichtungen entwickeln, die sie im Rahmen der Etats Généraux de l’Alimentation (Runder Tisch zu Lebensmitteln in Frankreich) eingegangen sind. Die ersten vier Bereiche werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben, heißt es in der Pressemeldung.

In Frankreich verpflichten sich diese „Next Generation“-Plattformen wie folgt: ihre Verhandlungsziele zu einem sehr frühen Zeitpunkt vorzulegen; ein Kontrollgremium für die Verhandlungen einzusetzen, in das die Lieferantenvertreter eingebunden werden; die jährlichen Verhandlungen schrittweise abzuschließen, in der Regel einen Monat vor dem Stichtag am 1. März; die Gespräche über die Themen Ernährung und Gesundheit zu systematisieren; mehrjährige Vereinbarungen auszuarbeiten; die Garantie einer fairen Behandlung der landwirtschaftlichen Erzeuger sicherzustellen.

Durch den Aufbau von Horizon, sowohl auf internationaler Ebene als auch in Frankreich, bestätigen, wie es in der Pressemeldung heißt, Auchan Retail, Casino Group, Metro und Schiever ihre gemeinsame Vision und Kultur in Bezug auf ihre Lieferantenbeziehungen. Auf dieser Grundlage berücksichtigten die Vereinbarungen die Interessen aller Stakeholder: Kunden, Landwirte und Erzeuger.