Ladenöffnung Bayerns FDP will völlige Freigabe

Mit der Forderung nach einer völligen Freigabe der Ladenöffnungszeiten hat sich die bayerische FDP für den Landtagswahlkampf positioniert. Beim Landesparteitag setzen sich die Jungen Liberalen mit ihrem Antrag zu flexiblen Ladenöffnungszeiten an sieben Tagen in der Woche durchsetzen.

Montag, 26. März 2018 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Bayerns FDP will völlige Freigabe
Bildquelle: Hoppen

Damit gehört dieser Punkt fest zum Wahlprogramm der Liberalen im Herbst. „Ich freue mich, dass die FDP sich für eine Liberalisierung der Öffnungszeiten ausgesprochen hat“, sagte der Spitzenkandidat Martin Hagen den Medien. „Wir möchten mehr Selbstbestimmung für die Ladeninhaber, Arbeitnehmer und Kunden“, erklärte Maximilian Funke-Kaiser, Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Bayern. „Jedes Geschäft soll deshalb selbst entscheiden können, wann es öffnet und schließt.“ Mit der kompletten Freigabe des Ladenschlusses werde ein Zeichen für die Modernisierung von Bayern gesetzt. Der Antrag war allerdings mit nur denkbar knapper Mehrheit von 139 zu 137 Stimmen angenommen worden. Damit unterlag der Antrag des Landesvorstandes, der eine völlige Freigabe nur an sechs Wochentagen und eine Beibehaltung des Sonntagsschutzes vorgesehen hatte.

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

Fleisch-Star 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten