Anzeige

Domino’s Pizza/Ford Test von autonomen Lieferfahrzeugen

Lebensmittel Praxis | 31. August 2017
Domino’s Pizza/Ford: Test von autonomen Lieferfahrzeugen

Bildquelle: Ford-Werke GmbH

Der Pizza-Lieferdienst Domino's Pizza und die Ford Motor Company starten in den USA eine branchenweite Zusammenarbeit für die Auslieferung von Pizzas in autonom fahrenden Autos. Beide Unternehmen wollen vor allem Erkenntnisse darüber erlangen, wie die Kunden mit selbstfahrenden Fahrzeugen interagieren.

Anzeige

Sherif Marakby, Ford Vice President, Autonomous and Electric Vehicles: "Unser Verständnis von selbstfahrenden Fahrzeugen als tragfähiges Geschäftsmodell wächst, aber es gibt insbesondere in Anwendungsfragen noch viel zu tun.“ Domino's teile die Vision von einer Zukunft, die von intelligenten Fahrzeugen in einer intelligenten Umgebung geprägt sein werde. Russell Weiner, President of Domino's, USA, ergänzt: "Die meisten unserer Fragen betreffen die letzten 50 Meter der Lieferstrecke. Also zum Beispiel, wie die Kunden darauf reagieren werden, wenn sie für ihr Essen aus dem Haus kommen sollen. Wir müssen sicherstellen, dass sich die Übergabe der Bestellung möglichst unkompliziert gestaltet. Die Tests mit Domino's Pizza-Kunden finden in Ann Arbor/Michigan (115.000 Einwohner) statt. Per Zufallsgenerator ausgesuchte Kunden erhalten ihre Bestellung von einem Ford Fusion Hybrid angeliefert, der als autonom fahrendes Forschungsfahrzeug ausgerüstet ist. An Bord werden sich ein Ford-Sicherheitsingenieur sowie weitere Experten zur Auswertung des Tests befinden. Kunden, die sich zuvor einverstanden erklärt haben, können das Lieferfahrzeug über GPS mit einer aktualisierten Version der Domino's Tracker®-App verfolgen. Sie erhalten zudem Textnachrichten mit den Echtzeit-Positionsdaten des selbstfahrenden Lieferfahrzeugs sowie einen Code, mit dem sich das beheizte Laderaumfach zur Entnahme der Pizza öffnen lässt.