Lidl USA Von Kroger verklagt

Der amerikanische Supermarkt-Betreiber Kroger hat Lidl in den USA verklagt. Der amerikanische Supermarktkonzern beschuldigt das deutsche Unternehmen, dass vor rund einem Monat seine ersten Läden in den Vereinigten Staaten eröffnet hat, seine Eigenmarke zu kopieren.

Donnerstag, 06. Juli 2017 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Von Kroger verklagt
Bildquelle: LP Archiv

Der Vorwurf der Amerikaner: Der Markenname des deutschen Discounters sei zu leicht mit der Marke von Kroger zu verwechseln. Die Lidl-Eigenmarke heißt „Preferred Selection", die Kroger-Marke "Private Selection". Vermarktet werden unter dem jeweiligen Label etwa Feinkostprodukte. Dahinter stecke unfairer Wettbewerb, ungerechtfertigte Bereicherung und Verbrauchertäuschung, so Kroger. Vor allem sollen, so Medienberichte, Verpackungen und Werbematerialien mit der Bezeichnung "Preferred Selection" vernichtet werden.

Der US-Konzern geht in seinen Forderungen aber noch weiter. Er verlangt, dass Lidl ihm den Gewinn überweist, den der Discounter mit Artikeln der Marke erwirtschaftet hat, und fordert weiteren Schadenersatz. Lidl droht damit ein erster Rückschlag im US-Markt.

Anzeige

Craemer Food Tech Teaser Banner

FELIX® - Katze müsste man sein

Es gibt viele Gründe, warum unsere geliebten Katzen ein so gutes Leben führen. Mit FELIX®, Deutschlands meistverkaufter Katzenfuttermarke. Mehr erfahren

 

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Supermarkt des Jahres 2021 Videos

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten