Amazon Go Auf dem Weg nach Europa

Amazon plant Spekulationen zu Folge mit seinem Format Amazon Go nach Europa zu kommen. Darauf weisen Veröffentlichungen des Intellectual Property Office in Großbritannien hin.

Montag, 29. Mai 2017 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Auf dem Weg nach Europa
Bildquelle: Amazon

Diese hatte in der vergangenen Woche die Marken für die Slogans „No Line. No Checkout“ und „No Queue. No Checkout“ bestätigt, die Amazon auch bei seinem ersten Amazon-Go-Laden in Seattle verwendet. Die Anträge wurden auch an das Europäische Patentamt gestellt, sodass Amazon seine Läden wohl nicht nur in Großbritannien eröffnen will. Als direkte Konkurrenz für die großen Handelsketten wie Tesco in Großbritannien oder zu den Discountern Aldi und Lidl dürfte Amazon Go aber nicht gedacht sein, da zumindest der Laden in Seattle vor allem Waren anbietet, die preislich oberhalb der Angebote herkömmlicher Lebensmittelläden liegen.

Kunden benötigen bei Amazon Go nur ein Smartphone mit aktiver Amazon-Go-App und können dann im Laden ganz normal die Produkte auswählen, die sie kaufen möchten. Kameras und Sensoren erkennen, welche Lebensmittel oder andern Waren aus dem Regel genommen oder wieder zurückgestellt werden. Nachdem man alle gewünschten Produkte gefunden hat, kann man den Laden einfach verlassen, während die Bezahlung über die App und das Amazon-Nutzerkonto automatisch vorgenommen wird.

Anzeige

Craemer Food Tech Teaser Banner

FELIX® - Katze müsste man sein

Es gibt viele Gründe, warum unsere geliebten Katzen ein so gutes Leben führen. Mit FELIX®, Deutschlands meistverkaufter Katzenfuttermarke. Mehr erfahren

 

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Supermarkt des Jahres 2021 Videos

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten