Aldi Süd China-Engagement schnell verstärken

Nach dem offiziellen Start seines Online-Shops in China will Aldi Süd sein Produktangebot im Reich der Mitte rasch erweitern. Nach Presseberichten sei geplant, das anfangs vor allem auf Weine, Snack- und Frühstücksprodukte konzentrierte Angebot noch in diesem Jahr signifikant auszubauen. Geprüft würden neue Produktgruppen wie beispielsweise Bier und Babyprodukte.

Donnerstag, 27. April 2017 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild China-Engagement schnell verstärken
Bildquelle: Aldi Süd

Dies berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ in ihrer heutigen Ausgabe unter Berufung auf den für China zuständigen Geschäftsführer Christoph Schwaiger. Aldi Süd hatte bereits im März mit dem Verkauf erster Produkte auf dem vom chinesischen Online-Handelsriesen Alibaba betriebenen Marktplatz Tmall begonnen. Der Online-Store wurde in dieser Woche offiziell eröffnet.

Dass Aldi Süd in China konsequent auf den Online-Handel setzt, ist für den Discounter ungewöhnlich. In anderen Märkten - nicht zuletzt in Deutschland - hält sich der Billiganbieter in diesem Bereich bisher weitgehend zurück. China sei jedoch anders als die bisher erschlossenen Länder, betonte Schwaiger. „In China wird bereits zu einem beachtlichen Ausmaß online eingekauft. Daher sehen wir hier aktuell das beste Potenzial“, sagte der Manager. Bei einer positiven Entwicklung des Online-Shops schließe Aldi aber auch stationäre Filialen in den nächsten Jahren nicht aus.

Anzeige

Craemer Food Tech Teaser Banner

All you need is HOPE

Entdecke die vegane Vielfalt von HOPE!
Creamy – Yummy – Happy und 100% pflanzlich.
Veränderung beginnt mit HOPE. Bist du dabei?

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten