Gekühlte Convenience Frische mit Charakter und Anspruch - Steinhaus, Albgold, SGS Geniesser Service

Gekühlte Convenience profitiert weiterhin von frischeorientierten Handelskonzepten. Das Angebot wird breiter und die Zahl der Anbieter steigt.

Sonntag, 07. Oktober 2012 - Sortimente
Dieter Druck
Artikelbild Frische mit Charakter und Anspruch - Steinhaus, Albgold, SGS Geniesser Service
Bildquelle: Ku00e4mper

Inhaltsübersicht

Konträr dazu die Sicht von Oliver Frielingsdorf, Marketingleiter bei Steinhaus. „Aktuell erkenne ich im Segment der Frischteigwaren keine besonderen Ambitionen zur Ultrafrische. Ich sehe die Frische aber generell als nicht erschöpfend definiert an. Verbraucher haben es schwer bei der Orientierung z. B. von Restlaufzeiten bei Frischartikeln. Hier könnte künftig weitere Aufklärung geleistet werden. Ultrafrische ist extrem aufwändig, teuer und lässt sich deshalb nur schwer durchsetzen.“

Potenzial macht Frielingsdorf dagegen bei bedarfsgerechten Verpackungen aus. Ein Thema, das durch die Diskussion über die Verschwendung von Lebensmitteln zusätzlich befeuert wird. Mit Großgebinden war bislang abseits der Gastro- und GV-Schiene im Frischebereich bislang ohnehin nicht viel zu bewegen. „Das Thema Kleinpackung orientiert sich nicht nur am typischen Singlekonsum, sondern bedient ebenso die individuelle Auswahl innerhalb von Mehrpersonenhaushalten.“ Da die klassischen Essenzeiten immer weniger Bedeutung hätten, könnten Kleinpackungen als Helfer dienlich sein. Andererseits wird argumentiert, dass die Akzeptanz für Kleinpackungen nicht ausgeprägt sei, weil mit dem Makel „relativ zu teuer“ behaftet.

Bei Steinhaus behält man auch das Segment der Nudelfertiggerichte im Blick, räumt aber gleichzeitig ein, dass in Deutschland eine extreme Preisorientierung bei gekühlten Fertiggerichten bestehe. „Da wir aber für einen LVP von 1,49 bis 1,59 Euro keine wirkliche Qualität anbieten können, haben wir uns nicht weiter damit beschäftigt“, sagt Frielingsdorf. Die Ofengerichte-Range mit Artikeln wie der Lasagne Bolognese zähle schon lange zum Sortiment und werde mit neuen Ideen ausgebaut. Seit zwei Wochen hat Steinhaus eine neue Maultasche im Markt platziert. „Mit neuer Form, neuem Geschmack und neuer Größe bieten wir eine echte Alternative zum bestehenden Sortiment“, sagt Frielingsdorf. Die frischen Maultaschen werden zu jeweils 300 g im Schlauchbeutel mit Reiterbandetikett angeboten. Darüber hinaus habe man weitere Innovationen in der Pipeline und beschäftige sich fortwährend mit veränderten Konsumgewohnheiten. Zudem profiliere sich Steinhaus gegenüb er dem Handel weiterhin mit intensiver Marktbegehung und hohem Servicegrad.

Bei Albgold in Treuchtlingen verzeichnet man ebenfalls Wachstum mit den gekühlten, vorgegarten Teigwaren (Zahner), die seit vergangenem Jahr auch unter dem Markendach Alb-Gold laufen. Hier stehen vor allem die größeren Gebinde von 1 kg aufwärts im Mittelpunkt. Der Bereich Kleinpackungen wird als „weitgehend gesättigt“ bewertet. „Für uns ist da nicht viel zu bewegen“, sagt Marketingleiter Matthias Klumpp. Deshalb bediene man dieses Segment mit saisonalen Angeboten wie Leber- und Spinatspätzle oder Maultaschen mit verschiedenen Füllungen. Außerdem agiert man im Kleinpackungsbereich mit regelmäßigen Overfill-Aktionen.

Die SGS Geniesser Service GmbH in Laage-Kronskamp (nahe Rostock) führt zurzeit im Kühlregal ein Lasagne-Kit unter der Marke Don Alfonso zum Selbermachen ein. Positive Erfahrungen mit dem Abverkauf des Pizza-Kit haben nach eigenen Angaben zur Ausweitung der Range animiert. Teigplatten, Lasagne- und Béchamelsauce sowie geriebener Käse und Auflaufform für den Backofen sind im Paket. 250 g Hackfleisch müssen zugegeben werden.

Neue Produkte

Im Gespräch - Hersteller