Philip Morris f6 kommt jetzt aus Polen

Im Osten Deutschlands schätzen viele Raucher die DDR-Kultmarke f6 aus der Zigarettenfabrik in Dresden. Nun hat Philip Morris die Produktion nach Polen und Tschechien verlegt; seit Anfang Juni werden die Zigaretten in Werken in Krakau und Kutna Hora produziert.

Montag, 12. August 2019 in Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild f6 kommt jetzt aus Polen

Als Grund für die Produktionsverlagerung führt der Konzern nach Medienberichten das neue Nachverfolgbarkeitssystem Track & Trace an. Das Aufbringen des fälschungssicheren Codes auf die Zigarettenschachteln ist laut Philip Morris „mit Dresdner Maschinen technologisch nicht machbar“, meldet der Newsletter BTWE Chef-Info. Die etwa 300 Dresdner Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben. Die f6 Cigarettenfabrik behält ihren Namen, werde sich aber künftig auf Feinschnitt konzentrieren, zitiert der Newsletter „Bild“.

Aus DDR-Zeiten existieren neben f6 noch Karo und Cabinet. Philip Morris hatte 1990 die früheren VEB Vereinigte Zigarettenfabriken Dresden übernommen und die Produktion am Standort Dresden weitergeführt.

 

Personalien Hersteller