Anzeige

Zentis Strategische Beteiligung

Lebensmittel Praxis | 08. Januar 2019
Zentis: Strategische Beteiligung

Bildquelle: Carsten Hoppen

Zentis übernimmt einen Minderheitsanteil im unteren zweistelligen Millionen-Bereich am Münchner Start-up Elosun. „Diese Beteiligung ist eine strategische Investition in ein innovatives, patentiertes Produkt und ein ausgereiftes Produktionskonzept sowie in einen wachstumsstarken, zukunftssicheren Markt“, erklärt Zentis-Geschäftsführer Norbert Weichele (Foto), verantwortlich für Produktion und Technik.

Anzeige

Elosun ist ein Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV) in Freising und spezialisiert auf die Herstellung sowie den Vertrieb von Sonnenblumenproteinen, die vorrangig für die Lebensmittelindustrie eingesetzt werden. Pflanzliche Proteine sind in der EU und in den USA ein attraktiver Wachstumsmarkt. Derzeit liegt das Marktvolumen bei rund acht Milliarden Euro. Aktuelle Schätzungen gehen von einer Steigerung des auf rund 12 Milliarden bis 2024.

„Obwohl das Unternehmen noch jung ist, besitzt es ein erfahrenes Management und ein technisch versiertes Kompetenzteam. Ihr Konzept passt sehr gut zu unserer neuen Positionierung als ‚Globaler Impulsgeber für natürliche und genussvolle Lebensmittel‘“, kommentiert Geschäftsführer Karl-Heinz Johnen, verantwortlich für Vertrieb und Marketing. Für Zentis sei die Finanzinvestition daher auch ein wichtiges Element der neuen Unternehmensstrategie, die auch eine verstärkte Diversifikation und Venture-Capital-Aktivitäten umfasst.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV) haben ein spezielles Verfahren entwickelt, um aus Sonnenblumen nicht nur Öl, sondern auch hochwertige Lebensmittelproteine zu gewinnen. Das Besondere: Im Vergleich zu bestehenden veganen Angeboten aus Soja und Erbsen zeichnet sich das Sonnenblumenprotein durch sein Geschmacksprofil aus und ist zudem frei von Allergenen oder genetisch veränderten Organismen.