Jahreszahlen Beiersdorf mit Rekordumsatz

Im Geschäftsjahr 2023 setzte die Beiersdorf AG ihren Wachstumskurs der vorangegangenen Jahre fort. Dabei legte der Konzernumsatz organisch um 10,8 Prozent zu und erreichte einen Rekordwert von 9,5 Milliarden Euro.

Donnerstag, 29. Februar 2024 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Beiersdorf mit Rekordumsatz
Bildquelle: Beiersdorf

Trotz hoher Investitionen stieg das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) im letzten Geschäftsjahr von 1,16 auf 1,27 Milliarden Euro, was zu einer verbesserten EBIT-Umsatzrendite von 13,4 Prozent führte, verglichen mit 13,2 Prozent im Jahr 2022.

Beiersdorfs Consumer-Bereich erzielte 2023 einen Umsatz von 7,8 Milliarden Euro, mit einem organischen Wachstum von 12,5 Prozent, getrieben durch ausgewogene Preisgestaltung und effizientes Kostenmanagement.  Das E-Commerce-Geschäft wuchs besonders stark um 19 Prozent, wobei nahezu alle Regionen zum Wachstum beitrugen, insbesondere Lateinamerika mit einem Anstieg von 25,6 Prozent.

Nivea erreichte 2023 erstmals einen Umsatz von über 5 Milliarden Euro, mit einem organischen Wachstum von 16,2 Prozent, vor allem durch zweistellige Zuwächse in allen Regionen und Kategorien sowie im E-Commerce-Geschäft, insbesondere in der Gesichtspflegekategorie mit einem Anstieg von 18 Prozent. 

Das Derma-Geschäft mit Eucerin und Aquaphor verzeichnete ein organisches Umsatzwachstum von 24 Prozent und einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro, vor allem aufgrund der starken Performance der Sonnenpflegeprodukte und des E-Commerce-Wachstums. Das Healthcare-Geschäft erzielte ein organisches Umsatzwachstum von 4,2 Prozent auf 267 Millionen Euro. Im Luxus- und Selektivmarkenbereich verzeichnete Beiersdorf aufgrund von Herausforderungen im Reiseeinzelhandel und auf dem chinesischen Festland einen organischen Umsatzrückgang von 15,4 Prozent beziehungsweise 18,4 Prozent.

Der Bereich Tesa verzeichnete ein leichtes Umsatzwachstum von 3,2 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro, wobei die Industry-Sparte den größten Beitrag leistete.  Das Elektronikgeschäft verzeichnete ein solides organisches Wachstum, während die Consumer-Sparte trotz schwieriger Marktbedingungen ein Wachstum von 2,5 Prozent erzielte.

Beiersdorf investierte nach eigenen Angaben stark in seine Expansion. Der neue Produktionsstandort in Leipzig, mit einer Investition von fast 300 Millionen Euro, ist die größte des Unternehmens. Zudem wurden die Werke in Poznañ (Polen) und Silao (Mexiko) modernisiert. Die Umstellung auf die neueste SAP-Technologie und die Förderung der Nachhaltigkeitsagenda Care Beyond Skin waren weitere Maßnahmen. Der Beiersdorf Campus in Hamburg, eine 250 Millionen Euro teure Unternehmenszentrale, wurde ebenfalls eröffnet.

Für 2024 prognostiziert Beiersdorf ein starkes Umsatzwachstum. Im Consumer-Bereich wird ein mittleres einstelliges organisches Wachstum erwartet, begleitet von einer verbesserten EBIT-Umsatzrendite. Im Bereich Tesa wird Ähnliches erwartet, während die EBIT-Umsatzrendite stabil bleiben soll. Insgesamt rechne man mit einem soliden organischen Umsatzwachstum und einer leicht verbesserten EBIT-Marge im Vergleich zum Vorjahr. 

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

SDJ 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten