Alnatura Finanzspritze für neuen Studiengang

Ab dem Wintersemester 2023/24 wird es an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) den neuen Studiengang „Ernährungs- und Agrarkultur nachhaltig gestalten“ geben. Alnatura unterstützt das Einrichten des Studiengangs finanziell im Rahmen des Projekts „Gemeinsam Boden gut machen“ des Naturschutzbundes Deutschland (NABU).

Freitag, 07. Juli 2023 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Finanzspritze für neuen Studiengang
Bildquelle: Alnatura

Die W2-Professur „Technologien zur nachhaltigen Erzeugung und Qualitätssicherung pflanzlicher Lebensmittel“ werde in erheblichem Umfang von der Alnatura-Stiftung gefördert, heißt es.

Die Fördervereinbarung wurde im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg unterzeichnet. Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir hat die Schirmherrschaft für den neuen Studiengang übernommen.

Der Studiengang verbindet Ökolandbau mit nachhaltiger Lebensmittelerzeugung, Ernährung, nachhaltiger Wirtschaft und Naturschutz. Dafür wird er in die drei fachlichen Themenbereiche „Agrar- und Ernährungskultur”, „Agrar- und Ernährungswirtschaft” sowie „Natur- und Ressourcenschutz” gegliedert. Durch ein breites Netzwerk an Betrieben aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie Partnern aus den Bereichen des Natur- und Ressourcenschutzes soll der Studiengang zugleich einen starken Praxisbezug aufweisen.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Professor Dr. Matthias Barth (HNEE-Präsident), Professor Dr. Dr. Angelika Ploeger (NABU-Kuratorium), Leif Miller (NABU-Bundesgeschäftsführer), Dr. Manja Schüle (Wissenschaftsministerin), Katja von Maltzan (Stiftungsrat Alnatura-Stiftung), Professor Dr. Anna Maria Häring (HNEE) und Dr. Babett Janzky (HNEE). 

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

SDJ 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten