Regionaler LEH Bünting baut Marktposition weiter aus

Bünting hat 2021 den Nettoumsatz um 3,7 Prozent auf 1,76 Milliarden Euro gesteigert. Treiber waren die Geschäfte im Einzelhandel und im Großhandel. „Wir sind besonders zufrieden, dass unsere neuen Storekonzepte, so gut angenommen werden“, so Markus Buntz (Foto), Vorstandsvorsitzender der Bünting-Unternehmensgruppe.

Dienstag, 24. Januar 2023 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Bünting baut Marktposition weiter aus
Bildquelle: Bünting / Ulf Duda

Bünting wächst einerseits mit stationären Märkten, andererseits auch in anderen Vertriebskanälen, so Markus Buntz. Der Vorstandsvorsitzende geht davon aus, dass das Unternehmen auch im laufenden Jahr rund 50 Millionen Euro investieren wird. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Maßnahmen, welche Energie sparen. Das Unternehmen betreibt rund 180 Combi- und 20 Famila-Märkte im Norden Deutschlands.

Seit 2021 hat das Handelsunternehmen zwei Standorte im Betrieb genommen, die zu den Randzeiten ohne Personal funktionieren. Der Combi in der Innenstadt von Emden arbeitet auf 500 Quadratmetern, der hybride Markt in Norderney umfasst nur 170 Quadratmeter. „Diese teilautonomen Märkte funktionieren gut auf kompakten Flächen“, so Buntz. Bis zu 20 Prozent des Umsatzes erfolgen bereits in den Randzeiten. „Das bestätigt unser Konzept“. Der Vorstandsvorsitzende will das digitale Angebot weiter ausbauen, so wird die App mit einer Funktion zum Selfscanning versehen, der digitale Kassenbon kommt ebenso wie der digitale Handzettel. Auch das Großhandels-Geschäft soll wachsen. Schon jetzt beliefert Bünting Flaschenpost und Gorilla, ab dem ersten Quartal 2023 soll der norwegische Lieferdienst Oda weiteren Schwung bringen.

Das operative Betriebsergebnis hat sich 2021 gegenüber dem Vorjahr auf 46,8 Millionen Euro erhöht. Das Bilanzergebnis hata uf 26,1 Millionen Euro zugelegt. Der Ausbau des Bereichs E-Commerce hat sich im Rahmen der Omnichannel-Strategie im Bilanzjahr positiv weiterentwickelt und einen Nettoumsatz von 16 Millionen Euro erzielt. Neben der nationalen Plattform Mytime fungiert hier Combi.de als Ergänzung des regionalen und stationären Handels.

Die Belegschaft ist um mehr als 200 Beschäftigte auf 12.736 Mitarbeiter gewachsen.

Anzeige

Craemer Food Tech Teaser Banner

Italiens Biosektor lässt keine Wünsche offen

Italienischer Gemeinschaftsstand auf der BIOFACH 2023 mit 62 ausgewählten Produktionsbetrieben aus ganz Italien – ein neuer Rekord. Mehr erfahren...

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Das erwarten Befragte im LEH von Branche und Branchenvertretern

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten