Mobilität Aldi Süd fordert Superabschreibung

Um den Umstieg auf E-Mobilität zu beschleunigen, fordern mehrere Unternehmen, darunter Aldi Süd, eine Reform der Dienstwagenbesteuerung im Rahmen des geplanten Klimaschutz-Sofortprogramms.

Freitag, 08. Juli 2022 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Aldi Süd fordert Superabschreibung
Bildquelle: Daimler Benz

Es brauche eine „ökologische Umgestaltung der Dienstwagenbesteuerung“, appellieren Ikea, Aldi Süd und elf weitere Unternehmen in einem am Freitag veröffentlichten gemeinsamen Schreiben an die Bundesminister für Wirtschaft, Verkehr und Finanzen. „Zwei von drei neuen Autos werden in Deutschland als Firmenwagen zugelassen. Diese Neuzulassungen sollten schnellstmöglich vollelektrisch sein, weil sie der Bevölkerung nach einigen Jahren als erschwingliche Gebrauchtwagen zur Verfügung stehen“, heißt es in dem Schreiben.

Weiter fordern die Unternehmen die Unterstützung bei den „ehrgeizigen europäischen Flottengrenzwerten“, „ambitionierten und bedarfsgerechten Ziele für die Ladeinfrastruktur“ sowie eine „Superabschreibung für rein batterieelektrische Firmenwagen“. Diese Maßnahmen sollen den Übergang zur Elektromobilität beschleunigen, der unerlässlich sei, um die Klimaziele der Regierung für 2030 zu erreichen, hieß es.

Anzeige

Craemer Food Tech Teaser Banner

All you need is HOPE

Entdecke die vegane Vielfalt von HOPE!
Creamy – Yummy – Happy und 100% pflanzlich.
Veränderung beginnt mit HOPE. Bist du dabei?

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten