Geschäftsjahr Konsum Dresden bildet Basis für Zukunftsprojekte

Vorstandsmitglied Sören Goldemann (Foto, r.) und Sprecher Roger Ulke (l.) blicken nach eigenen Angaben auf ein „äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr 2021“ für den Konsum Dresden zurück. Die Bruttoumsätze konnten erneut auf nunmehr 122,3 Millionen Euro gesteigert werden.

Freitag, 01. Juli 2022 - Handel
Lebesmittel Praxis
Artikelbild Konsum Dresden bildet Basis für Zukunftsprojekte
Bildquelle: Konsum Dresden

Das Geschäftsjahr 2021 wurde mit einem Jahresüberschuss von 1,03 Millionen Euro abgeschlossen. Der ursprünglich geplante Jahresüberschuss von 377.000 Euro wurde damit um 653.000 Euro übertroffen.

Im vergangenen Jahr bewirtschaftete der Konsum Dresden 32 Märkte im Großraum Dresden und in Plauen/Vogtland. Der Anteil an Frischwaren stieg in 2021 mit 54,6 Prozent wiederum um 0,6 Prozentpunkte. Ebenso konnte der Durchschnittsbon um über 10 Prozent gesteigert werden.
Die Eigenkapitalquote hat sich aufgrund des positiven Jahresergebnisses sowie des Anstiegs bei den Geschäftsguthaben von 51,7 Prozent auf 54,4 Prozent der Bilanzsumme erhöht und befindet sich damit weit über dem Branchenschnitt.

2021 hat die Genossenschaft mit 5,7 Millionen Euro wiederum einen bedeutenden Betrag in die nachhaltige Erweiterung und Erhaltung der Unternehmenssubstanz investiert. Im Mittelpunkt der Investitionen stand der im Bau befindliche Markt in Bannewitz sowie zahlreiche Modifikationen (LED, Kühlung) in anderen Märkten.

Ein erfolgreiches Geschäftsjahr sei die Basis für Zukunftsprojekte, heißt es. So plant die Genossenschaft im Herbst 2022 einen weiteren Markt in Dresden-Striesen zu eröffnen.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten