Discounter Lidl stellt auf heimisches Fleisch um

Paukenschlag bei Lidl: Der Discounter startet beim Schweinefleisch im Januar mit der Umstellung auf 5xD – auch bei Verarbeitungsware. Mit 5xD sollen Geburt, Aufzucht, Mast, Schlachtung und Zerlegung/ Verarbeitung in Deutschland garantiert sein. Das meldet „top agrar“. Der Handel setzt zunehmend auf deutsche Herkunft. 

Donnerstag, 02. Dezember 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Lidl stellt auf heimisches Fleisch um
Bildquelle: Lidl

Der 5xD-Wettlauf nimmt jetzt richtig Fahrt auf: Nach Rewe und Aldi hat nun auch Lidl offiziell angekündigt, bei konventionellem Schweinefrischfleisch alle Artikel auf 5xD umzustellen. Starten wird das Umstellungsprojekt bereits im ersten Quartal 2022 und damit über ein halbes Jahr früher als bei Aldi. 

Wie Matthias Oppitz, Geschäftsleitungsvorsitzender Lidl in Deutschland, im Rahmen der Diskussionsveranstaltung „Lidl im Dialog“ am Dienstagabend in Berlin betonte, will der Konzern als erster der Branche auch bei verarbeiteten Wurstwaren der Marke „Metzgerfrisch“ auf 5 x D umstellen. Davon ausgenommen seien nur internationale Spezialitäten. Damit würde Lidl eine neue Duftmarke setzen, da die Konkurrenz sich bislang „nur“ auf die Umstellung im Frischfleischsegment beschränkt und zum Beispiel Filets oder Biofleisch ausklammert.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Supermarkt des Jahres 2021 Videos

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten