Amazon Kassenloser Einkauf auf großer Fläche

Amazon setzt in Seattle seine Technik zum kassenlosen Einkaufen erstmals in einem großflächigen, vollwertigen Supermarkt ein.

Mittwoch, 16. Juni 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Kassenloser Einkauf auf großer Fläche
Bildquelle: Amazon

Das neue Lebensmittel-Geschäft ist rund 2.300 Quadratmeter groß. Die ersten Läden mit der Technologie unter dem Label „Amazon Go“ hatten zunächst eine Fläche von lediglich gut 110 Quadratmetern. Anfang vergangenen Jahres eröffnete Amazon ein erstes Geschäft, das in etwa halb so groß wie ein durchschnittlicher Supermarkt war.

In den Amazon-Läden nehmen Kunden einfach Artikel aus dem Regal und verlassen das Geschäft. Kameras und andere Sensoren wie Waagen in den Regalböden registrieren, wer welche Waren mitgenommen hat. Der Einkaufswert wird per App abgebucht.

Bei der jahrelangen Entwicklung dieser Technologie war es laut Medienberichten eine Herausforderung für Amazon, mit größeren Kundenzahlen zu arbeiten. In den USA hat der Online-Handelsriese inzwischen rund 30 dieser Standorte in Seattle, Chicago, San Francisco und New York und bietet die Technologie seit vergangenem Jahr auch anderen Händlern an. Im März eröffnete Amazon seinen ersten kassenlosen Markt  in Europa in London. Es läuft genauso wie das neue große Geschäft in Seattle unter der Marke „Amazon Fresh“.

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten