Anzeige

Metro AG Will Real an Konsortium verkaufen

Lebensmittel Praxis | 05. Dezember 2019
Metro AG: Will Real an Konsortium verkaufen
Bildquelle: Real

Auf der Suche nach einem Käufer für die SB-Warenhauskette Real hat die Metro AG nun überraschend angekündigt, exklusiv mit dem Handelsimmobilien-Konsortium bestehend aus der The SCP Group S.à.r.l. und x+bricks verhandeln zu wollen. Die Verhandlungen mit Redos seien beendet worden.

Anzeige

Grundlage für die Entscheidung sei ein überarbeitetes Angebot, das das Konsortium am 31. Oktober 2019 vorgelegt hatte, teilt Metro mit.

Die jetzt unterschriebene Absichtserklärung sieht demnach vor, das operative Geschäft von Real, den Online-Marktplatz real.de sowie die 80 im Eigentum befindlichen Immobilien zu 100 Prozent an das Konsortium zu veräußern. Der aktuelle Verhandlungsstand impliziere einen Netto-Mittelzufluss aus der möglichen Transaktion von etwa 0,5 Milliarden Euro an die Metro, heißt es weiter.

Im Rahmen der Nachbesserung habe sich das Konsortium zur Auflösung der exklusiven Kooperationsvereinbarung mit Kaufland verpflichtet. Zudem sieht die Absichtserklärung den Weiterbetrieb eines Kerns von Real-Märkten und den Wechsel aller Real-Mitarbeiter zum Konsortium vor.

Der Großteil der knapp 280 Standorte soll an andere Händler abgegeben werden. Diese sollen vertraglich zur Übernahme der Real-Mitarbeiter verpflichtet werden.

Bis zum 31. Januar 2020 sollen die Verträge unterzeichnet werden. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch Kartell- und Regulierungsbehörden.