Anzeige

Amazon Fresh Senkt Lieferpreise und will die Belieferung optimieren

Lebensmittel Praxis | 15. November 2019
Amazon Fresh: Senkt Lieferpreise und will die Belieferung optimieren
Bildquelle: Amazon

Ab sofort bietet AmazonFresh Prime-Mitgliedern in Berlin, Potsdam, Hamburg und München einen vergünstigten monatlichen Mitgliedsbeitrag von 7,99 Euro und die Möglichkeit, ohne AmazonFresh-Mitgliedschaft für 5,99 Euro pro Lieferung einzukaufen

Anzeige

„Wir arbeiten stetig daran, AmazonFresh auf Basis unserer Erfahrungen und dem Feedback unserer Kunden zu verbessern. Dabei überlegen wir sorgfältig, wie wir den Service weiterentwickeln und ausweiten“, sagt Mark Hübner, Country Manager AmazonFresh Deutschland. „Wir glauben, das beste Einkaufserlebnis für Kunden besteht aus der Kombination von günstigen Preisen, einer attraktiven Produktauswahl sowie schnellen Lieferoptionen, die Kunden die Flexibilität bieten, zu bestellen wann und wie sie möchten.“

Außerdem meldet die Wirtschaftswoche, dass Prime-Kunden offenbar einen „Amazon-Tag“ einführen können: Kunden können dann einen Tag in der Woche festlegen, an dem alle in dieser Woche bestellten Waren gleichzeitig zugestellt werden sollen. „Wir testen unterschiedliche Programme, die es Prime-Mitgliedern ermöglichen, die Zustellungszeit zu steuern“, wird Amazon dazu zitiert. In den USA testet der Konzern dieses einen Liefertag bereits seit einigen Monaten, um Verpackungsmaterial zu sparen und das mehrmalige Anfahren von Haushalten zu vermeiden.