Anzeige

Real Wettbewerbsfähige Kostenstrukturen

Lebensmittel Praxis | 11. Juni 2018
Real: Wettbewerbsfähige Kostenstrukturen

Bildquelle: Metro AG

Mit dem Markthallenkonzept, den MCM-Märkten und einem Online-Angebot mit mittlerweile 12 Millionen Produkten sieht sich Real auf einem positiven Entwicklungspfad mit wettbewerbskonformen Kostenstrukturen. Als Gründungsmitglied des Einzelhandels-Joint Venture RTG Retail Trade Group profitiert Real unter anderem seit mehr als einem Jahr von dem gebündelten Einkaufsvolumen aller sechs Partnerunternehmen.

Anzeige

Dafür wurde das gesamte Geschäft der Real SB-Warenhaus GmbH einschließlich aller bestehenden Betriebe und aller Arbeitnehmer im Wege der Abspaltung zur Aufnahme auf die Metro Services GmbH, die nun als Real GmbH firmiert, übertragen. Durch den Übergang des Geschäftsbetriebs auf eine nicht an die Tarifverträge mit Verdi gebundene Gesellschaft, seien die Voraussetzungen geschaffen worden, die Personalkosten bei Real mittel- bis langfristig wettbewerbsfähig zu gestalten, heißt es in einer Mitteilung. Die Angleichung der Personalkosten soll dadurch erreicht werden, dass auf Arbeitsverträge mit künftig bei der Real GmbH neu eingestellten Arbeitnehmern Tarifverträge Anwendung finden, die wirtschaftlich wettbewerbsfähigere Kostenstrukturen ermöglichen. Den bereits vor der Abspaltung bei Real Beschäftigten wurde die statische Fortgeltung der ver.di-Flächentarifverträge zum Zeitpunkt des Betriebsüberganges im Wege einer verbindlichen Gesamtzusage zugesichert.

Die Real GmbH ist beim Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf eingetragen, hat ihren Sitz in Düsseldorf und wird durch die bisherigen Geschäftsführer der Real,- SB-Warenhaus GmbH CEO Henning Gieseke, CEO Patrick Müller-Sarmiento und Arbeitsdirektor Jörg Kramer vertreten. Diese sind zum 1. Juni 2018 zu Geschäftsführern der Gesellschaft bestellt worden. Alleinige Gesellschafterin der Real GmbH ist die Real Holding GmbH.