Drogeriekette DM testet Unverpackt-Stationen

Nüsse, Linsen, Dinkelnudeln, Müsli oder Kaffee: In 15 ausgewählten DM-Märkten in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen haben Kunden die Möglichkeit, mehr als zehn DM-Bio-Produkte selbst abzufüllen. Bei dem Angebot handelt es sich um ein Pilotprojekt von DM-Bio.

Montag, 11. März 2024 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild DM testet Unverpackt-Stationen
Bildquelle: dm

Der Ausbau der Abfüllstationen in den DM-Märkten läuft nach Unternehmensangaben aktuell noch bis einschließlich 15. März. „Eines unserer Ziele bei DM ist es, Verpackungen zu vermeiden. Denn was unsere Kunden an Verpackungsmaterial nicht nach Hause nehmen, muss auch nicht in den Kreislauf zurückführt werden“, erklärt Kerstin Erbe, als DM-Geschäftsführerin verantwortlich für das Ressort Produktmanagement und Nachhaltigkeit. „Die einfachste Möglichkeit Verpackungen einzusparen, ist, unsere Produkte unverpackt anzubieten.“ Die Einführung der Abfüllstation sei daher ein logischer nächster Schritt. „Damit kommen wir dem Wunsch unserer Kundinnen und Kunden nach und ermöglichen ihnen ein individuelles und bewusstes Einkaufserlebnis“, sagt sie.

Kunden können entweder ihre eigenen Behältnisse mitbringen oder die an der Abfüllstation erhältlichen Pfandbehälter nutzen. Die am Pilotprojekt teilnehmenden Märkte befinden sich in folgenden Städten: Bad Homburg, Bielefeld, Fulda, Hannover, Hattingen, Kassel, Lollar, Münster, Paderborn, Plettenberg, Recklinghausen, Schwerte, Soest.

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

SDJ 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten