Anzeige

Edeka Südwest Offener Brief und andere Werte

Lebensmittel Praxis | 09. Juli 2020
Edeka Südwest: Offener Brief und andere Werte
Bildquelle: Getty Images

Die Edeka Südwest schert beim aktuellen Preiskampf im deutschen LEH aus und wendet sich in einem Offenen Brief an die Verbraucher im Vertriebsgebiet der Regionalgesellschaft. Es geht um Mehrwerte jenseits des Preises.

Anzeige

Im Zuge der allgemeinen Mehrwertsteuersenkung hauen sich vor allem Aldi und Lidl im Ringen um die Preisführerschaft die Niedrigpreise um die Ohren. Ein Warenkorbvergleich mit stetig wechselnden Gewinnern jagt den andern und wird medial gepusht. Die Edeka Südwest erweitert das Spektrum und wendet sich in einem Offenen Brief an die Verbraucher im Südwesten. Der wurde auch über Anzeigen in Tageszeitungen verbreitet. Es geht darum, dass der Preis nicht der alleinige Maßstab sein kann und es werden die eigenen „Mehrwerte“ herausgestellt. Darunter fallen die Angebotsvielfalt im Vergleich zu den vergleichsweise mageren Discountsortimenten, eine nachvollziehbare Regionalität, auch auf Grund einer innigeren Verknüpfung mit der Region, und einer Wertschöpfung, die dieser zu Gute komme. Ebenso werden Tierwohl, Frische, Genuss und Qualität und ein Bio-Angebot mit mehr als 2.800 Artikeln angeführt.

„Wir können nicht nur günstig. Wir können mehr! Keiner bietet so viele Alternativen wie wir“, heißt es. Und noch etwas deutlicher: „Den Weg zum Discounter können Sie sich sparen! Aldi & Co. bieten Ihnen ein Preiseinstiegssortiment von rund 1.500 verschiedenen Artikeln. Mit unserer Eigenmarke Gut & Günstig führen wir ein ebenso umfangreiches Sortiment – zum vergleichbaren Preis.