Coop e.G.:Genossenschaft entwickelt Nahversorgungszentrum

Bildquelle: Coop eG

Coop e.G. Genossenschaft entwickelt Nahversorgungszentrum

Die Konsumgenossenschaft Coop mit Sitz in Kiel, will noch in diesem Jahr mit dem Bau eines Nahversorgungszentrums in Schönkirchen beginnen. Das teilte für das Unternehmen Vorstand Norman Boje (Foto) jetzt zur diesjährigen Vertreterversammlung mit. 2017 wurde ein solides Geschäftsergebnis in Höhe von 3,1 Mio. Euro erzielt.

Anzeige

So berichteten die Vorstände Dierk Berner und Norman Boje von einer soliden Finanz- und Vermögenslage sowie einer guten strategischen Perspektive der Genossenschaft im Immobiliengeschäft. Auch 2017 stellten die Einnahmen aus Mieten und Nebenkosten in Höhe von 16,1 Millionen Euro die wesentlichen Umsatzerlöse der Coop e.G. dar. Zum Immobilienbesitz der Coop zählen 40 Objekte, im Wesentlichen mit Einzelhandelsflächen, von denen 31 Objekte meist langfristig von der Supermärkte Nord KG angemietet sind. Die Zahl der Genossenschaftsmitglieder verringerte sich leicht, bleibt allerdings mit rund 79.000 auf einem hohen Niveau.