Anzeige

Convenience-Produkte Gekühltes für Umsatz, Marge und Profil

Dieter Druck | 27. September 2010

In einem sich konsolidierenden Chilled-Food-Markt zeigt sich eine leicht zunehmende Markenpräsenz. Antipasti sind derzeit ein großes Thema.

Anzeige

Die Fraktion der „gekühlten Frische“ auf den InterMessen war gemessen an den vorangegangen Veranstaltungen deutlich ausgedünnt. Die vormals stark vertretenen Smoothie-Hersteller zum Beispiel fehlten, ebenso einige Anbieter aus dem Feld der gekühlten Fertiggerichte. Resultat eines sich bereinigenden Chilled Food-Marktes im Speziellen und Generellen. Überwältigende Neuheiten fehlten, waren aber sicherlich auch nicht erwartet worden. Dennoch ist die gekühlte Frische nach wie vor ein Wachstums- und Profilierungssegment im deutschen Handel.

Ein großes Thema im Umfeld der Kühlkost, das suggierieren zumindest die Aktivitäten der in Düsseldorf präsenten Hersteller, sind Antipasti in der Upgrade-Version. Ein Angebot, das sich über den Frischebereich und vor allem über Mehrkammerschalen klar von der Glasware differenziert. „Gekühlte Antipasti entsprechen insbesondere in Verbindung mit der Marke dem Frischeprofil des Vollsortimenters und der Discount hinkt in dieser Richtung noch ein wenig nach“, unterstreichen mehrere Anbieter in den Messehallen.

Die Frische und Service GmbH aus Prichsenstadt (Marke: Arte di Viva) präsentiert u.a. das Konzept Vorspeisen3. Das ist z.B. die Kombination von luftgetrocknetem Schinken, südamerikanischer Melone, sie schmeckt etwas anders, Feigensenf sowie ein Mix von schwarzen und grünen Oliven in einer transparenten Drei-Kammer-Schale. Die zweite Variante bietet getrocknete Kirschtomaten mit Mozzarella-Perlen, Salami, Käse und gegrillte Artischocken-Herzen. Für die 180-g-Schale wird ein EVP von 3,99 Euro veranschlagt. Ein weiteres Antipasti-Konzept aus Prichsenstadt ist die Snack-Box (drei Varianten). Sie vereint Antipasti ohne Öl, geröstetes Brot und einen Dip sowie einen Holz-Picker für den Direktverzehr. Antipasti to go! Das Produkt wird derzeit dem Handel vorgestellt. Die Restlaufzeit beträgt 21 Tage. Der Ladenpreis soll unter 2 Euro liegen. Komplett neu ist auch das Angebot unter „Trattoria Presto“. Das sind vier mediterrane Fertiggerichte mit entsprechenden Komponenten in einer Drei-Kammerschale: z.B. gegrillte Zucchini, Hackbällchen mit rotem Pesto sowie Kritharaki (griechische Nudeln). Die 1-Portionspackung mit 400 g wird voraussichtlich im Verkauf im Bereich von 3,99 Euro liegen.

Ebenfalls auf dem Antipasti-Trip ist Zimbo mit der Range Apéro (drei Sorten). Sie verbindet Wurstspezialitäten mit bekannten Antipasti. Das Differenzierungsmerkmal ist nach eigener Aussage die bislang noch nicht am Markt befindliche Verbindung von Wurst und Antipasti unter einer starken Marke.

Kühlmann steigt mit „Italienische Momente“ in das Segment der mediterranen Häppchen ein. Die Produkte werden im westfälischen Rietberg auf einer neuen Linie selbst hergestellt. Typisch für Kühlmann ist wie bei den Feinkostsalaten die Optik, weil händisch abgefüllt und dekoriert. Vier Varianten umfasst die Range derzeit. Die Auslieferung in den Handel startet zum 1. November. Erste Listungen bestehen bereits. Für den Antipasti-Mix, das sind nicht nur Basisprodukte, in der 150-g-Schachtel werden 2,99 Euro unverbindlich empfohlen. Bei der Zusammenstellung wurde bewusst auf Fleisch- und Fischvariationen verzichtet, um auf einen möglichst breiten Geschmack zu treffen. Die Restlaufzeit beträgt 18 Tage.

Zweites Thema am Kühlmann-Stand war die Range der Mövenpick-Feinkostsalate. Auch hier steht die Handelseinführung für Anfang November an. Damit besetzt die Lizenzmarke Mövenpick ein neues Segment im deutschen LEH. Den Anfang machen sechs Rezepturen, „die sich durch eine hochwertige Saucenbasis sowie einen hohen Anteil der wertbestimmenden Zutaten wie z.B. mindestens 50 Prozent Eismeergarnelen hervorheben“, erklärt Marketing-Manager Oliver Krück. Die Produkte mit Fisch/Seafood beinhalten nur MSC-zertifizierte Ware. Die verarbeiteten Eier stammen aus Bodenhaltung. Verbrauchertests im Vorfeld haben laut Krück eindeutig belegt, dass die Produkte zur Marke Mövenpick passen und die Erwartungen der Konsumenten erfüllt werden. Die Ware wird in einem 4er-Tray an den Handel ausgeliefert. Die Restlaufzeit beträgt 18 Tage und der EVP für das transparente 125-g-Gebinde bewegt sich je nach Sorte zwischen 1,49 und 2,49 Euro.


Neue Produkte


  • Antipasti-Mixes, vier verschiedene Sorten, 150-g-Packung, Italienische Momente, Kühlmann
  • Dessertlinie aus England, z.B. Cheesecake im Glas, GÜ  Vertrieb: Uplegger
  • Extrabreite Bandnudel mit Reismehl bestäubt, Pasta Rustica, Steinhaus
  • Süße Gerichte in der Dampf-Garschale, Schnelle Küche, Lawa
  • Neuer Markenauftritt, optimierte Rezepturen, Schwäbische Maultaschen, Bürger
  • Antipasti mit Wurstspezialitäten, drei Varianten, Apéro, Zimbo
  • Verpackungs-Umstellung auf transparenten „Ziegel“, Roter Heringssalat, Friesenkrone
  • Kammmuschel mit raffinierter Asia-Note, Thekenware, Geräucherte Pilgermuschel, Grossmann
  • Antipasti mit Brot und Dip, drei Sorten Snack-Box, Frische und Service GmbH
  • Fischbratwurst, verschiedene Würzungen, 240-g-Packung, Pirato, Patera Maris
  • Zwei vegetarische Produkte mit Haloumikäse bzw. Feta, Ofen-Antipasti,  Dittmann
  • Mini-Pasta, drei Sorten, 600-g-Packung, Piccolinis, Hilcona