Anzeige

Verpackung Gut besiegelt

Susanne Klopsch | 15. September 2010

Der Anteil an mit FSC-gelabeltem Holz hergestellten Getränkekartons wächst. Grenzen setzt derzeit allerdings noch die verfügbare Menge des Rohstoffes.

Anzeige

Wie kann die Industrie ihr Engagement, ihren Einsatz für nachhaltige Verpackungen glaubhaft und für den Konsumenten nachvollziehbar kommunizieren? Denn eine nachhaltige Verpackung kann man nicht schmecken. Sie macht das darin verpackte Gut nicht per se besser. Und doch muss sich der Endverbraucher am PoS ohne viel Aufwand für ein nachhaltig-verpacktes Produkt, das möglicherweise etwas teurer ist, entscheiden können. Orientierungshilfe können hier Siegel geben. Ein inzwischen etabliertes und anerkanntes ist das Siegel des Forest Stewardship Council (FSC-Siegel). So haben die Getränkekarton-Hersteller Tetra Pak und SIG Combibloc Verpackungen mit FSC-Siegel auf den deutschen Markt gebracht. Seit Anfang 2010 ist die deutsche Tetra-Pak GmbH (inklusive der Produktionswerke in Limburg und Berlin) FSC-zertifiziert. Binnen einen Jahres, begonnen haben die Hochheimer Ende Juni, will Tetra Pak hierzulande rund 3,3 Mrd. Verpackungen aus FSC-zertifiziertem Rohkarton auf den Markt bringen – das ist mehr als 50 Prozent der Jahresmarktmenge.

Allerdings setzt die Verfügbarkeit des Holzes noch Grenzen: Derzeit sind lediglich rund 5 Prozent der weltweiten Nutzwaldbestände FSC-zertifiziert, etwa 135 Mio. ha. Tetra Pak will sich nach eigenen Angaben mit Nachdruck dafür einsetzen, dass immer mehr Wälder die hohen FSC-Standards erfüllen: „Unser Ziel ist es, in Zukunft 100 Prozent der Tetra-Pak-Getränkekartons aus FSC-zertifiziertem Material herzustellen“, sagt Svend Weidemann, Geschäftsführer Tetra Pak Deutschland. Die Zertifizierung gestalte sich aber wegen der sehr kleinteiligen Eigentümerstruktur vor allem der Wälder in Skandinavien schwierig, heißt es bei Tetra Pak. Solange die Verfügbarkeit begrenzt sei, wollen die Hochheimer neben zertifizierten Rohstoffen ausschließlich Materialen aus weiteren kontrollierten Quellen verwenden, die den Mindeststandards des FSC entsprechen. FSC-zertifizierter Rohkarton ist zwar etwas teurer, Tetra Pak gibt diese Kosten dennoch nicht an die Kunden weiter, wie Dr. Heike Schiffler betont, Direktorin Kommunikation & Umwelt.

Bildergalerie


Etwa 3,3 Mrd. mit dem FSC-Siegel gelabelte Kartons will Tetra Pak innerhalb eines Jahres hierzulande auf den Markt bringen.
ANZEIGE