Handelsverband Deutschland:Getrübte Verbraucherstimmung

Bildquelle: Reiner Mihr, Mirco Moskopp, Stefan Mugrauer

Handelsverband Deutschland Getrübte Verbraucherstimmung

Das Konsumbarometer des Handelsverbands Deutschland (HDE) zeigt zum Jahresbeginn eine gesunkene Verbraucherstimmung an. Der HDE fordert daher von der Politik ein klares und schnelles Signal für eine Entlastung der Verbraucher.

Anzeige

„Das HDE-Konsumbarometer zeigt, dass sich die Stimmung der Verbraucher im Vergleich zum Vormonat verschlechtert hat. Und auch im Vorjahresvergleich schneidet der Januar 2019 nicht gut ab“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth (Foto). Das Barometer liegt seit dem 2. Quartal 2018 jeweils unter dem Vorjahres-Niveau. Der HDE fordert somit rasche Maßnahmen zur Entlastung der Verbraucher, um die gute Binnenkonjunktur auf Dauer zu stärken. Als Zeichen der Verlässlichkeit von Politik sei es laut Genth zudem wichtig, den Solidaritätszuschlag – so wie ursprünglich zugesagt – zu streichen oder zumindest abzubauen.

Neben der Verbraucherstimmung kühlt sich auch die Stimmung der Unternehmen ab, und die Konjunkturprognosen sinken. Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland wird weiterhin von einigen geopolitischen Risiken geprägt. Dabei stehen die Handelskonflikte mit den USA im Mittelpunkt. Aber auch von der immer noch nicht abschließend geklärten Umsetzung des Brexit gehen Unsicherheiten aus.