Tiefkühlkost Pizza wie bei Mama - Revival der Menüs

Markenpizzen bei Aldi, starke Handelsmarken, Preisdruck: Es bleibt spannend in der TK-Branche. Convenience und Gesundheit sind wichtige Themen. Dabei gibt es auch ungehobene Schätze.

Donnerstag, 21. April 2016 - Sortimente
Susanne Klopsch
Artikelbild Pizza wie bei Mama - Revival der Menüs
Bildquelle: Shutterstock

Inhaltsübersicht

Revival der Menüs

Das TK-Sortiment wird vom Zeitgeist in der Ernährung inspiriert, sagt Katharina Ross, TKK-Expertin bei Nielsen Deutschland

Die Bilanz im Markt für Tiefkühlkost fällt für das vergangene Jahr alles andere als frostig aus: Die Umsätze im Lebensmittelhandel (inklusive Drogeriemärkte) klettertenbei einem Umsatzwachstum von 1,4 Prozent auf einen Gesamtwert von 5,64 Mrd. Euro (MAT KW 9 2016 ohne KW 53). Damit konnten sich zahlreiche Segmente in der Tiefkühltruhe positiv entwickeln. Zu den wichtigsten Treibern gehörten Fisch, Fertiggerichte sowie – auf kleinerem Niveau – Früchte und Snacks. Discounter und Verbrauchermärkte profitierten gleichermaßen von diesem Wachstumstrend; während die Supermärkte nicht daran teilhaben konnten. Das wachsende Interesse der deutschen Verbraucher an modernen, gesundheitsbewussten Ernährungskonzepten wie vegetarisch/vegan oder „frei von“ stimuliert derzeit den gesamten Food-Bereich und findet auch im TKK-Sortiment, z. B. bei Pizza, Fertiggerichten oder Gemüse, mit neuen vegetarischen, veganen, laktose- und glutenfreien Produkten seinen Niederschlag. Ein zusätzlicher Treiber waren im vergangenen Jahr auch verstärkte Mediaaktivitäten seitens der Hersteller. Das Budget dafür erhöhte sich im TKKSektor gleich um 10 Prozent, vor allem bedingt durch steigende Ausgaben für TV-Werbung. Diese übergeordneten Trends lassen sich auch auf einzelne Segmententwicklungen herunterbrechen.

Zur Person

Katharina Ross ist Expertin für Tiefkühlkost bei den Marktforschern von Nielsen Deutschland in Frankfurt.

So beispielsweise bei Fertiggerichten: Die Komplettmenüs, lange als per se ungesund verrufen, gewinnen anAnsehen – und Nachfrage. Die Hersteller werben mit kurzen verständlichen Zutatenlisten und dem Verzicht auf Aromen und Zusätze offenbar erfolgreich um das Verbrauchervertrauen. Parallel nimmtdas Angebot hier weiter zu. Bei Fisch wird die Entwicklung am stärksten durch Fischstäbchen und Seafood (Krustentiere, Tintenfisch, Muscheln) getrieben. Für Fischstäbchen wurden die Promotion- Aktivitäten gegenüber dem Vorjahr deutlich intensiviert. Das Wachstum der TK-Snacks beruht zu einem wesentlichen Teil auf Bread Snacks, die markengetrieben und damit zu höheren Preisen zulegen. Im Pizza-Segment profitieren speziell die Discounter derzeit von der wachsenden Anzahl an Pizza-Einkäufen der Haushalte und dem weiter steigenden Promotion-Anteil dieser Warengruppe. Dabei finden die Konsumenten in den TK-Truhen ebenfalls eine wachsende Sortenvielfalt und ein immer größeres Pizza Sortiment vor, das allein im klassischen Lebensmittel-Einzelhandel im letzten Jahr im Schnitt um drei Artikel anstieg. Das Segment TK-Früchte wiederum wächst getrieben von den Handelsmarken weiter. Der Trend zur gesunden Ernährung und zur sowohl bequemen wie auch vitaminschonenden Vorratshaltung, sowie neue Verwendungsanlässe für TK-Früchte, wie beispielsweise die Herstellung von Smoothies, treiben derzeit die weit überdurchschnittliche zweistellige Entwicklung dieser Warengruppe an.

Viel gelesen in Hersteller

Neue Produkte

Im Gespräch - Hersteller