Anzeige

Tiernahrung Online-Umsätze wachsen - 8 Trends bei Tiernahrung

Bettina Röttig | 26. Juni 2015
Tiernahrung: Online-Umsätze wachsen

Bildquelle: Shutterstock

Beim Geschäft mit Tiernahrung und -bedarf bekommen stationärer Lebensmittel-Einzelhandel und Fachhandel zusehends Konkurrenz durch E-Commerce.

Anzeige
8 Trends bei Tiernahrung

Lieblingstier
Katzen sind nach wie vor die Lieblinge der Deutschen. In 20 Prozent der deutschen Haushalte leben Samtpfoten – insgesamt 11,8 Mio. Tiere. Zum Vergleich: Die Zahl der Hunde liegt bei 6,8 Mio. Tieren.

Nachhaltigkeits-Label
Der Nachhaltigkeitstrend hat schon längst die Warengruppe Tiernahrung erreicht. Fisch kommt zunehmend aus nachhaltiger Fischerei. Dies garantiert das MSC-Label des Marine Stewardship Council.

Frei von
Der Trend zum Clean Labeling kommt bei Herrchen und Frauchen an. Verzicht auf künstliche Konservierungsmittel,
Farb- und Aromastoffe wünschen sie sich auch für ihre Vierbeiner. Auch der Verzicht auf Allergene gewinnt an Bedeutung (Getreidefreie Produkte für den sensiblen Hundemagen).


Leckerli
Ob als Belohnung oder mit Zusatznutzen: Snacks sind die Wachstumstreiber im Regal für Tiernahrung. Um 5,8 Prozent stiegen die Umsätze mit Hundesnacks 2014 im Vergleich zum Vorjahr, die Umsätze mit Katzensnacks legten um 4,8 Prozent zu.

Keine Dickmacher
für die schlanke Linie gibt es eine wachsende Anzahl fettarmer Produkte. Auch das Argument „ohne Zuckerzusatz“ findet sich auf immer mehr Produktverpackungen.

Wildgeschmack
Exotik gefragt: Büffel, Wildschwein, Hirsch. Hersteller von Heimtierfertignahrung setzen in der Produktentwicklung aktuell auf Wildgeschmack.

Grillsaison
Saisonalität im Tierfutterregal: Grillbzw- Barbecue-Geschmack gönnen Herrchen und Frauchen im Sommer auch ihren Vierbeinern.

Gesunder Zusatz
Gesunde Zähne, glänzendes Fell, Gelenkfähigkeit: Functional-Food-Produkte werden gerne vorbeugend verfüttert.