Marktforschung Offensive für Pressesortiment

Auf rund 10 Mio. Euro beziffert eine Studie der Bauer Media Group das im Pressesortiment schlummernde Umsatzpotenzial für den LEH. Ausgeschöpft werden könnte es durch eine optimierte Präsentation (Vollsichtplatzierung) der Top-Seller.

Donnerstag, 18. November 2010 - Sortimente
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Offensive für Pressesortiment
Bildquelle: fotolia

Auf Basis der Studie will Bauer Media Group „den gesamten Zeitschriftenumsatz gemeinsam mit dem LEH durch Information und neue Regalstrukturen sowie Regalsysteme steigern", sagte Heribert Bertram, Geschäftsleiter Bauer Vertriebs KG. Für die Studie wurden u. a. Marktleiter und Kunden befragt. Marktleiter wünschen sich eine bessere Betreuung für diese „unverzichtbare Warengruppe". Zitiert wird Edeka-Kaufmann Volker Bergmann: „Ich sehe es als Aufgabe des Grossisten, das Presseregal aufgeräumter zu gestalten."

Ganze 1,42 Minuten verbringen Kunden nach dieser Studie vor dem Zeitschriftenregal. 80 Prozent der 224 Befragten bevorzugen Vollsichtplatzierungen: Denn eine lange Suche bedeutet laut Studie Kaufverzicht. Durch entsprechende Platzierung der individuellen Top-Seller pro Markt fanden 90 Prozent der Kunden ihre Favoriten hingegen sofort.
Bauer Media Group will Potenziale im Presseregal ausschöpfen.

Neue Produkte

Im Gespräch - Hersteller