Anzeige

Mitarbeiterboni Lidl und Kaufland honorieren Einsatz

Lebensmittel Praxis | 26. März 2020

Bildquelle: Lidl

Die 140.000 Mitarbeiter von Lidl und Kaufland erhalten einen Bonus für ihren Einsatz in der Corona-Krise. Jeder Mitarbeiter in der Filiale, in der Logistik und in den Produktionsbetrieben erhalte im April eine Sonderzahlung von bis zu 250 Euro, teilt die Schwarz-Gruppe mit.

Anzeige

Insgesamt lässt sich der Handelskonzern die Prämien rund 35 Millionen Euro kosten. Die Mitarbeiter in Vertrieb, Logistik und Produktion hätten in den vergangenen Wochen Außergewöhnliches geleistet, damit die Menschen in Deutschland jeden Tag mit frischen Lebensmitteln versorgt werden, erklärten Lidl Deutschland-Chef Matthias Oppitz und sein Kaufland-Kollege, Ralf Imhof. Der Bonus für die Lidl- und Kaufland-Beschäftigten wird als Warengutschein ausgezahlt, damit die Prämie möglichst als Netto-Zahlung bei den Beschäftigten ankommt.

Die Pressestelle von Aldi Nord teilte auf Anfrage mit, dass „wir unseren Mitarbeitern unsere Dankbarkeit auch in der Form einer freiwilligen Sonderleistung zukommen zu lassen wollen.“ Bezüglich der Diskussion über eine Nettozuwendung teilte die Pressestelle von Aldi Nord mit: „Wir freuen uns über Signale aus der Politik, sich mit möglichen Steuererleichterungen für Sonderzahlungen für die Beschäftigten im Lebensmitteleinzelhandel zu befassen. Denn wir möchten, dass eine finanzielle Entlohnung, in welcher Form auch immer, möglichst ungeschmälert bei unseren Mitarbeitern ankommt. Die Überlegungen auf politischer Ebene warten wir ab, bevor wir uns für den Einsatz unserer Mitarbeiter auch mit Sonderzuwendungen erkenntlich zeigen können.“

 Am Dienstag hatte bereits Rewe eine Prämie für die Mitarbeiter in den Märkten und der Logistik angekündigt. Mehr als 20 Millionen Euro sollen hier fließen. Der Bonus wird als unbürokratische Maßnahme auf der Mitarbeiterkarte verbucht, unabhängig vom Gehalt. Auch in Österreich und Italien werden bereits Boni bezahlt.