Anzeige

Globus-Gruppe Vorsichtiger Optimismus

Lebensmittel Praxis | 23. Oktober 2019
Globus-Gruppe: Vorsichtiger Optimismus
Bildquelle: Globus-Gruppe

Die Globus-Gruppe ist gut in das aktuelle Geschäftsjahr gestartet. Das sagte der geschäftsführende Gesellschafter Thomas Bruch (2. v. l.) in Saarbrücken. Zwischen 2,0 und 2,5 Prozent betrage das Wachstum mit dem SB-Warenhaus-Bereich in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres (Start am 1.7.).

Anzeige

Die Entwicklung sei durch viele Unsicherheiten beeinflusst, ergänzte Geschäftsführer Johannes Scupin (r.). Der neue Standort Chemnitz muss noch in die Entwicklung eingerechnet werden. Außerdem kommt wahrscheinlich im Frühjahr der Standort Halle als Ersatz für einen älteren Standort dort hinzu. Auch in Eschborn bei Frankfurt, kommt ein neuer Globus. Geplant sind ebenso Dresden, Neunkirchen und Trier. Hier sind allerdings die Genehmigungsverfahren zögerlich. Globus hat zudem durchaus Interesse an einzelnen Real-Standorten, allerdings sei hier die Verfahrenslage eher undurchsichtig. Bruch: „Man kann nicht alles planen.“

Die Globus-Gruppe legte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/2019 im Vergleich zum Vorjahr erneut leicht zu und weist einen Umsatz von 7,71 Milliarden Euro auf (Plus 1,5 Prozent). Wachstumstreiber bleiben dabei insbesondere Globus Tschechien und Globus Russland. Die Globus Fachmärkte verzeichnen ein Plus von 2,7 Prozent zum vorangegangenen Geschäftsjahr und erhöhen damit ihren Umsatz auf 1,84 Milliarden Euro. Die deutschen SB-Warenhäuser blicken nach dem langanhaltenden Hitzesommer auf ein herausforderndes Jahr zurück. Ihr Umsatz wächst um 0,9 Prozent auf 3,38 Milliarden Euro.

Das Unternehmen setzt unter anderem auf den Ausbau der Eigenmarken. Neben der Einführung der neuen Dachmarke „Von Hand mit Herz Globus“ ergänzt das Unternehmen sein regionales Angebot in den sechs bayerischen Märkten mit der eigenen Bio-Exklusivmarke „So schmeckt Bayern“.

Zudem entwickelt Globus seine Service-Angebote weiter. Neben dem Roll-out des Selfscanning-Systems „Scan & Go“ in bisher 37 Märkten – ein vollständiger Roll-out erfolgt im aktuellen Geschäftsjahr – bietet Globus seit dem vergangenen Geschäftsjahr das Bezahlen per Smartphone an. Auch das Kundenverbindungsprogramm „Mein Globus“ verzeichnet seit der Einführung vor zwei Jahren ein durchweg positives Kundenecho und wurde durch die „Mein Globus“-App als zusätzlichen Service ergänzt.