Unilever „Die Konsumenten fordern Transparenz“

Angela Nelissen (Foto), Vice President Ice Cream und Tea für Deutschland, Österreich und der Schweiz, über die bestimmenden Faktoren des Eismarktes 2021.

Freitag, 12. März 2021 - Sortimente
Andrea Kurtz
Artikelbild „Die Konsumenten fordern Transparenz“
Bildquelle: Unilever

Was sind die Trends des Jahres bei Eiscreme?
Angela Nelissen: Auch im Jahr 2021 fordern die Konsumenten Transparenz: Themen wie Nachhaltigkeit und eine bewusste Kaufentscheidung nehmen dabei weiterhin einen hohen Stellenwert ein.

Wie reagiert Unilever darauf?
Daher produzieren wir beispielsweise bereits in all unseren Eisfabriken mit 100 Prozent Ökostrom und haben neben unseren Produktneuheiten Cookies und Salted Caramel die Rezepturen der 22 Sorten unseres Cremissimo Sortiments weiter verbessert. Darüber hinaus haben wir mit Love Nature by Cremissimo eine neue Marke ins Leben gerufen, die den aktuellen Konsumentenwunsch „möglichst gut zu mir und gut zum Planeten“ zu sein erfüllt. Die Marke steht für hochwertige Zutaten und verfügt über eine papierbasierte Verpackung deren Deckel und Wanne im Altpapier entsorgt werden können.

Welches Ziel verfolgt das Unternehmen mit dieser Ausrichtung?
Damit schaffen wir Vertrauen und bieten mit unseren hochwertigen Dessertkreationen genau das, was die Konsumenten sich wünschen: kleine Verwöhnmomente für die gemeinsame Zeit daheim – während wir uns weiter den Herausforderungen der neuen Normalität stellen.

Welche Innovationen entsprechen dieser Maßgabe?
Die kleinen Momente für die Auszeit nehmen auch bei Langnese einen sehr hohen Stellenwert ein. Wir sehen daher ein fortwährend großes Trendpotenzial für das Thema „Ultimativer Genuss“ und bieten insbesondere unter der Marke Magnum weiterhin Produkte, mit denen das Abschalten vom Alltag besonders gut gelingt. Darüber hinaus haben wir viele Langnese-Klassiker für das Jahr 2021 überarbeitet und mit „Likkies“ außerdem eine ganz neue Produktreihe, die insbesondere auf die aktuellen Bedürfnisse und Wünsche der Konsumenten einzahlt, im Angebot.

Nachhaltige Verpackungen stehen also im Fokus?
Die Produkte dieser Reihe bestehen aus 100 Prozent natürlichen Zutaten ohne künstliche Farbstoffe und Aromen und haben Verpackungen aus 100 Prozent recyceltem Papier, um ebenso wie Cremissimo noch nachhaltigere Produkte und noch höhere Transparenz zu bieten. Einen ähnlichen Ansatz verfolgen wir auch bei Ben & Jerry’s. Hier werden künftig alle Eisbecher nur noch maximal fünf Prozent Plastik enthalten, sodass sie im Altpapier recycelt werden können.

Welchen Trend sehen Sie auf Produktseite?
Zudem nehmen wir den Trend um veganes Eis ganz klar wahr. Hier hat die Marke bereits reagiert und bietet mehrere vegane Varianten an – erst Ende des dritten Quartals 2020 kam die neueste Non-Dairy Variante Netflix & Chilll’d im Pint auf den Markt.

Was hat sich beim Konsum durch Corona verändert?
Grundsätzlich hat sich das Eissegment während der Corona-Krise sehr gut entwickelt. Im Hinblick auf Langnese und Cremissimo konnten wir sowohl bei Multipacks und als auch Wannen eine deutlich steigende Nachfrage erkennen. Insbesondere die Corona-Situation und die damit einhergehende vermehrt zuhause verbrachte Zeit haben dabei eine bedeutende Rolle gespielt. Zudem haben die starken Markenpläne, wie beispielsweise bei Cremissimo, sowie eine leicht gestiegene Anzahl an Eiscreme-Promotions im Jahr 2020 zusätzliche Käufer angesprochen.

Wie hat sich Cremissimo Schokoheld weiterentwickelt?
Wir passen die Sorte stetig an, um eine möglichst optimale Verwendung der übrigen Eismasse aus der Produktion sicherzustellen. Dies ist notwendig, da aufgrund von Sortimentsveränderungen immer andere Mixe in die Produktion mit einfließen. Des Weiteren visieren wir langfristig eine Umstellung der Cremissimo-Verpackungen auf 100 Prozent recyceltes Plastik an. Dieser Schritt ist für den Einsatz mit Lebensmitteln eine besondere Herausforderung, der wir uns gern annehmen werden. Doch wir sind davon überzeugt, dass jeder Schritt zählt, daher ist unser mittelfristiges Ziel Stück für Stück auf Post-Consumer-Recycled-Kunststoff umzustellen.

Wie hat sich die Marke Ben & Jerry‘s entwickelt?
Auch bei Ben & Jerry’s sind die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum während der Corona-Krise besonders stark angestiegen. Dabei beobachten wir ein enormes Wachstum beim In Home-Eiskonsum und ein Rückgang beim On-The-Go-Konsum, da die KonsumentInnen vermehrt Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen. Auch hierfür hat Ben & Jerry’s mit den Netflix Pints die richtigen Varianten im Portfolio für den passenden Sofa-Moment.

Wie kam es zur Line-Extens mit Keksteig pur? Wie geht es sonst bei dieser Marke weiter?
Cookie Dough ist unser Top-Seller und die beliebteste Eis-Variante von Ben & Jerry’s. Zahlreiche Nachahmer-Produkte – auch von Eigenmarken – bestätigen diesen Erfolg. In diesem Jahr feiern wir bereits 30 Jahre Cookie Dough – und das standesgemäß mit zahlreichen Innovationen: Allen voran den Cookie Dough Peace Pop, das erste Ben & Jerry’s am Stil, die Choc Chip Snackable Chunks Choc und Salted Caramel Snackable Chunks, Snacks aus tiefgefrorenen Cookie Dough Stücken sowie mit dem Dough-ble Chocolate Twist Cookie Dough-Pint, einer Eiscreme mit einem Keksteig-Strudel im Kern.

Wie geht es bei den anderen Zukäufen wie Breyers und Grom derzeit weiter?
Auch bei Breyers nehmen wir den dominierenden Kundenwunsch nach mehr veganen Produkten wahr und setzen hier an. Mit der neuen Sorte Breyers Caramel & Pecan bieten wir nun noch mehr Auswahl im veganen Segment. Diese bringt vollen Breyers-Genuss mit weniger Kalorien und kommt zudem völlig ohne Zusatz von Zucker aus. Das gilt übrigens 2021 für unsere gesamte Produktrange – eben genau auf die Ansprüche unserer Kunden zugeschnitten.

Mit Grom verfügen wir durchweg über natürliche Sorten, die ganz ohne Emulgatoren, Aromen oder Farbstoffe auskommen. Die Produkte folgen dem Short Label Prinzip – es werden nur diejenigen Zutaten verwendet, die für die Herstellung eines Eises benötigt werden. Damit zahlen wir vollkommen auf die aktuellen Bedürfnisse der Konsumenten ein, die sich vor allem authentische und natürlich belassene Produkte wünschen. Zudem bringen die Sorten besonders in diesen Zeiten ein Stück Urlaubsgefühl nach Hause.

Neue Produkte

Im Gespräch - Hersteller