Anzeige

Eiscreme Eis bekommt Textur

Andrea Kurtz | 14. September 2020
Eiscreme: Eis bekommt Textur
Bildquelle: Getty Images

Cremig, aber mit immer mehr Keks- oder Schokostückchen: Neben den fruchtigen Varianten lieben die Verbraucher derzeit vor allem stückige Zusätze. Und auch Protein ist immer mehr im Kommen.

Anzeige

Kreatives Deutschland: Mit einem Anteil von sechs Prozent an globalen Eiscreme-Einführungen innerhalb der letzten zwölf Monate ist Deutschland laut Marktforschungsinstitut Mintel Europas führende Innovationskraft der Speiseeis-Kategorie und belegt auf internationaler Ebene den dritten Rang, gefolgt von Brasilien und Australien.

Was der Kunde liebt
Lebensmittel- und Getränke auf Pflanzenbasis liegen nicht erst seit einem vermeintlich gestiegenen Gesundheitsbewusstsein durch Corona im Trend, wobei auch Eiscreme keine Ausnahme bildet. Neuesten Ergebnissen der Mintel Global New Product Database (GNPD) zufolge macht veganes Speiseeis einen wachsenden Anteil bei den globalen Speiseeis-Einführungen aus. Auch in Deutschland zeichnet sich in diesem Segment Wachstum ab. So waren vor fünf Jahren noch zehn Prozent der Eiscreme-Lancierungen als vegan ausgezeichnet. Letztes Jahr stieg dieser Anteil schließlich schon auf 14 Prozent.

Innerhalb der gesamten Kategorie liegt der Fokus bei der Produktentwicklung zunehmend auf Texturen.

Trends: Stückig und mit Protein
74 Prozent der deutschen Eis-Konsumenten haben kürzlich im deutschen Speiseeis-Report angegeben, Eiscreme mit unterschiedlichen Texturen, beispielsweise knusprig, besonders zu mögen. Zu diesem Trend kommt ein Weiterer: Über die letzten fünf Jahre hat sich der Anteil von globalen Lebensmittel- und Getränkeinnovationen mit hohem oder angereichertem Proteingehalt von zwei auf vier Prozent verdoppelt.