Anzeige

Tide-Pod-Challenge Waschmittelin aller Munde

Sabine Wygas | 10. April 2018
Tide-Pod-Challenge: Waschmittelin aller Munde

Jugendliche, die Flüssigwaschmittelkapseln „essen“, sich dabei filmen und die Videos online stellen: Die gefährliche Tide-Pod-Challenge aus den USA grassiert im Netz. Auch deutsche Waschmittelhersteller sind besorgt.

Anzeige

Sie riskieren ihr Leben für ein paar Klicks weil sie auf Waschmittel-Caps beißen und die Videos dazu auf Youtube stellen. Nach Medienberichten wurden in Notaufnahmen in den USA seit Jahresbeginn 86 Fälle registriert, 39 Jugendliche mussten wegen schwerer Vergiftungen behandelt werden. Wer Waschmittel isst, müsse mit schweren Verätzungen, Anfällen, Lungenödemen, Atemstillstand oder Koma rechnen. Der Konsum könne sogar zum Tod führen.

Auch wenn in Deutschland bislang kein Fall bekannt ist, sind die Waschmittelhersteller besorgt über den neuesten Trend in sozialen Medien, wie ein Sprecher von Henkel sagt. Das Unternehmen sei nicht betroffen. Man betrachte diesen Trend „als äußerst gefährliche Fehlandwendung, die in keiner Weise gefördert werden sollte“. Flüssigwaschmittel-Kapseln sind laut Henkel sicher, wenn sie bestimmungsgemäß und wie auf den Produktverpackungen angegeben verwendet werden. Auf der Internetseite des Internationalen Wasch-, Pflege- und Reinigungsmittelverbands A.I.S.E (International Association for Soaps, Detergents and Maintenance Products) gibt es unter www.keepcapsfromkids.eu in vielen Sprachen Tipps zum richtigen Umgang mit den Caps und darüber, wie man sich im Notfall verhalten sollte