Anzeige

Branchentreff Sehen und gesehen werden

Christina Steinheuer | 27. August 2010

Das Symposium Feines Essen und Trinken hat sich in den 20 Jahren seines Bestehens als eine der wichtigsten Veranstaltungen der Branche etabliert.

Anzeige

Treffpunkt für Handel und Industrie – dafür steht „Feines Essen und Trinken“ seit 20 Jahren, egal ob beim Galaabend, der Fachtagung oder dem Besuch des Marktplatzes. Die LP sprach mit dem Mitorganisator Klaus Uhlendorf.

Herr Uhlendorf, was war für Sie als Vorstandsmitglied das beeindruckendste Ereignis in diesen 20 Jahren?

Klaus Uhlendorf: Seit vielen Jahren stellen wir ein Gastland in den Mittelpunkt unseres Marktplatzes. 2007 war das im Vorgriff auf die jetzige Fußball-WM Südafrika. Viele südafrikanische Food-Exporteure präsentierten sich in einem bunten Südafrika-Pavillon und stellten ihre vielfältigen, teils exotischen Produkte vor. Dem Marktplatz wurde durch originelle Requisiten wie großformatige Tiere, lebensgroße Puppen in den traditionellen Stammes-Gewändern, Straßenmusikern aus Kapstadt und einer zentralen Feuerstelle ein unverwechselbarer Flair verliehen.

Auf welche Gäste sind Sie besonders stolz?
Neben den vielen Teilnehmern aus Deutschland und den angrenzenden europäischen Ländern können wir zunehmend Gäste aus den USA, Kanada und einigen asiatischen Staaten bei uns begrüßen. Bei vielen ist deutlich die Suche nach einer anderen als der in Deutschland üblichen Orientierung bzgl. Discount und billigen Preisen zu spüren.

Warum muss man als Händler zu Feines Essen und Trinken? Und warum als Hersteller?

Das Symposium ist ohne Zweifel einzigartig, da es nicht den üblichen Standards der sonstigen Branchen-Veranstaltungen entspricht. Für Teilnehmer aus dem Handel bedeutet das, in ungezwungener Atmosphäre eine Vielzahl guter Produktideen, verbunden mit den dazu passenden Marketingmaßnahmen und einhergehender Verkostung, mit den Ausstellern zu besprechen. Diese wiederum präsentieren gekonnte Arrangements der eigenen Produkte, Zubereitungsideen von z.T. bekannten Spitzenköchen, Vermarktungskonzepte und vieles andere mehr. Ein wesentlicher Bestandteil des Symposiums ist die Fachtagung, auf der jeweils aktuelle Themen der Branche ausführlich, z. T. kontrovers, behandelt werden. Die einzelnen Bausteine des Symposiums greifen ineinander wie Zahnräder, wobei immer die gegenseitige Information und Kommunikation im Vordergrund stehen.

Bildergalerie


Klaus Uhlendorf
  1. Dr. Gerhard Drexel, Spar Österreich.
  2. Drei Top-Köche (v.l.): Alfons Schuhbeck, Kurt Fleischfresser und Johann Lafer.
  3. Lothar de Maizière, Jürgen Abraham und Hans-Dietrich Genscher im Austausch (v.l.).
  4. LP-Gespräch: Eckhard Lenz (l.) und Reiner Mihr (r.) mit Peter Grothues (Kölnmesse).
  5. Jochen Bremecker (Zimbo) im Dialog.
  6. Händler-Runde (v.l.): Rupert Schädler, Richard Lohmiller, Günter Fergen, Gerd Schuh.