Uplegger Der besondere Cheddar

Das grüne Bewusstsein wächst: Distributeur Uplegger setzt darauf, dass auch beim Käsekauf die Konsumenten vermehrt auf Nachhaltigkeit schauen.

Dienstag, 28. Mai 2024 - Molkereiprodukte
Markus Wörmann
Artikelbild Der besondere Cheddar
Bildquelle: Karlis Kalnins

Herr Uplegger, wie entwickelt sich der Cheddar-Markt aus Ihrer Sicht?
Konstantin Uplegger (Foto): Der Cheddar-Markt entwickelt sich aktuell für uns überraschend gut. Mit Blick auf die Zahlen in Deutschland ist der Cheddar aus unserer Sicht immer noch unterrepräsentiert. Die Zahlen zeigen aber in die richtige Richtung, auch wenn sich Teile des Sortiments während der Kostenkrise durch die hochpreisige englische Milch nicht optimal weiterentwickelt haben. Ende 2022, Anfang 2023 sind wir durch ein gewisses Tal der Tränen gegangen. Jetzt sind wir aber mit guten Mengen und Zusatzlistungen sehr gut unterwegs.

Welche Rolle spielt eine nachhaltige Herstellung, wie sie Wyke Farms auslobt?
Für das Produkt selbst und unsere Auswahl war das von Anfang an sehr wichtig. Wir wollten nicht nur einen leckeren Cheddar, den viele herstellen, sondern auch eine nachhaltige Produktion. Wenn wir ehrlich sind, ist es für den Verbraucher am Käseregal noch nicht das entscheidende Kriterium. Aber das Bewusstsein wächst.

Was macht für Sie Wyke Farms aus?
Wir haben mit Wyke Farms einen sehr leistungsfähigen Partner gefunden, der viele Konzepte in sehr hoher Qualität umsetzen kann. Das zeigt sich auch in den Verpackungsgrößen, die auf die aktuelle Preissensibilität der Verbraucher einzahlen. Wir setzen mit diesem Partner natürlich darauf, dass der Nachhaltigkeitsgedanke stärker durchschlägt, um unseren Cheddar gegen den der großen Player etablieren zu können.

In welchen Verpackungsgrößen bieten Sie Cheddar London 1856 in Deutschland an?
Aktuell sind wir mit dem klassischen 200-Gramm-Block im Markt. Ende letzten Jahres haben wir die sogenannten Truckles gelauncht. Das sind in Wachs gepackte 100-Gramm-Rädchen. Also der große Käselaib in ganz klein. Diese haben wir in verschiedenen Sorten zum Beispiel mit Chili oder Pfeffer. Und natürlich haben wir den 2,5-Kilogramm-Block für die Bedientheke im Sortiment. Etwas Besonderes ist sicher der Vintage-Cheddar in Herzform. Das ist auch ein kleines Format, um einen guten Regalpreis abzubilden.

Bei Edeka und Kaufland sind Sie in einigen Regionen gelistet. Aber es gibt noch weiße Flecken, oder?
2022 hatten wir eigentlich die meisten weißen Flecken geschlossen. Durch die Kostensteigerung, die wir als Familienbetrieb nicht vollständig und über einen längeren Zeitraum tragen konnten, mussten wir uns aus einigen Listungen zurückziehen. Wir sind aber zuversichtlich, unseren Cheddar London 1856 in naher Zukunft wieder in wesentlich mehr Regalen präsentieren zu können.

Neue Produkte

Viel gelesen in Hersteller

News in Molkereiprodukte