Lindt:Kompetenz für Schokolade

Bildquelle: PPR/Lindt & Spruengli

Lindt Kompetenz für Schokolade

Lindt & Sprüngli investiert an seinem Stammsitz in Kilchberg derzeit nicht nur in seine Produktion,sondern die Kunden dürfen sich ab 2020 auch auf das hauseigene Chocolate Competence Center freuen.

Anzeige

2020 soll sie fertig sein, die neue „Pilgerstätte für Schoko-Fans“, wie Lindt-Geschäftsführer Adalbert Lechner das geplante Chocolate Competence Center nennt. Mit einer Investition von über 80 Millionen Schweizer Franken (mehr als 64 Millionen Euro) soll langfristig der Schokoladestandort Schweiz gesichert werden. Verantwortlich für das Projekt ist die 2013 gegründete, gemeinnützige Lindt Chocolate Competence Foundation. Im Fokus des Centers soll einerseits die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften stehen sowie eine interaktive Informationsplattform für die Öffentlichkeit entstehen. Speziell für die Förderung des Nachwuchses wird ein Forschungslabor entstehen.

Ein Erlebnis-Schokolademuseum auf 1.500 Quadratmetern mit multimedialen Elementen ist ebenso geplant wie eine Chocolateria, eine Caféteria sowie ein 500 Quadratmeter großer Shop. Highlight im Eingang des Centers soll der weltgrößte Schokoladebrunnen mit einer Höhe von acht Metern werden. „Wir realisieren damit ein für die Schweiz in dieser Form einzigartiges Projekt, das die Innovationskraft unserer Industrie langfristig stärken wird“, betont Ernst Tanner, der Stiftungsratspräsident der Lindt Chocolate Foundation. „Als einer der Pioniere der Schweizer Schokolade ist es uns ein Anliegen, unseren Ruf wie auch unser Wissen und unsere Kompetenz auszubauen und in die Welt hinaus zu tragen.“ Durch die gute Anbindung an Zürich werden jährlich rund 350.000 Touristen aus dem In- und Ausland erwartet.

Architekt ist das Baseler Team von Christ & Gantenbein, die das moderne Center bewusst als prägnantes Gegengewicht zu den historischen Fabrikgebäuden geplant haben.