Anzeige

Salzige Snacks Sommer, Sonne, salzige Snacks

Andrea Kurtz | 31. August 2018

Die Tendenz der ersten Monate setzt sich fort: Während Chips, Nüsse und andere Knabberartikel zulegen, verlieren Schokoladen- und Zuckerwaren weiter.

Anzeige

Das Erfreulichste vorab: Kleine und große Verbrauchermärkte sind offenbar der wichtigste Einkaufskanal für den Kunden, wenn er nach Süßwaren sucht. Der aktuelle Monitor von Nielsen (bis Ende Juni 2018) konstatiert vor allem bei den kleinen Verbrauchermärkten ein Plus von 3 Prozent im Absatz. Ebenfalls zulegen können die Drogeriemärkte. Alle anderen Vertriebsschienen, allen voran die Impulskanäle wie Kioske oder Tankstellen verlieren deutlich (minus 8 Prozent). Auch die Discounter Aldi, Lidl und Norma stehen schlechter da als im Vorjahreszeitraum; sie müssen Absatzverluste von knapp 4 Prozent hinnehmen.

Mit Blick auf die Sortimente zeigen sich die salzigen Snacks – sicherlich geschuldet der Fußball-WM sowie dem heißen Sommer mit seinen Grillfeten – ungebrochen stark: plus 5 Prozent Umsatzwachstum werden hier sichtbar. Markttreiber sind Cracker, Tortillas und Erdnüsse.

Gesnackt wird auch im Winter
Die Hersteller zeigen sich kreativ, um diese Entwicklung auch zum Winter hin fortzusetzen. „Zum Jahresende stehen salzige Snacks hoch im Kurs“, heißt es beispielsweise bei Intersnack. Allein in der Weihnachts- und Silvesterwoche habe die Kategorie im letzten Jahr einen deutlichen Umsatzanstieg von plus 45 Prozent gegenüber den Vorwochen gezeigt, unterstützt von Themenplatzierungen, die zusätzlich für 11 Prozent höhere Umsätze gesorgt hätten. Darauf zielen die Kölner 2018 erneut mit ihrem Produkt-Mix-Adventskalender (Funny-Frisch, Chio und Pom-Bär) für alle Nicht-Schoko-Fans sowie der Chio Tortillas Raclette-Promotion ‚Was Heißes zum Feiern?‘. Raclette-Liebhaber können außerdem an einem Gewinnspiel teilnehmen und einen speziellen Raclette-Grill gewinnen. „Somit können auf frequenzstarken Aktionsflächen im Markt zusätzliche Kaufimpulse der Verbraucher initiiert werden und der Handel kann das Jahr erfolgreich ausklingen lassen“, plant Roland Stroese, Sprecher der Geschäftsführung von Intersnack.

Pepsico will dem Markt mit seinen Lay‘s dagegen ‚einheizen‘: Mit der neuen Produktplattform Strong kommen jetzt Snacks auf den Markt, die auf die charakteristischen Geschmacksnuancen von Bier abgestimmt sind und in drei unterschiedlichen Schärfegraden von mild (Chili and Lime) über hot (Hot Chicken Wings) bis extra hot (Wasabi) daherkommen. So soll die Chips-Kauf-Frequenz bei Bierkunden erhöht werden – denn jeder zweite Biershopper kauft Chips.