Anzeige

Verpackung Mit grünen Hüllen beim Verbraucher punkten

LP | 07. Oktober 2013
Verpackung: Mit grünen Hüllen beim Verbraucher punkten

Bildquelle: Belz

Bei Lebensmittel-Verpackungen fragen Verbraucher verstärkt nach dem Einsatz nachwachsender Rohstoffe und achten zudem auf Umwelt-Kennzeichen. Dies ist ein Ergebnis der Tetra-Pak-Studie zu Umweltthemen.

Anzeige

Die alle zwei Jahre durchgeführte Befragung zeigt zudem, dass Recycling sowohl für die Verbraucher als auch für die Akteure in der Lebensmittelindustrie weiterhin eine große Rolle spielt. Über die Hälfte der Verbraucher geht davon aus, dass der Einsatz von bio-basiertem Kunststoff die Umweltbilanz von Getränkekartons in Zukunft weiter verbessern wird.

Die Verbraucher achten der Studie zufolge verstärkt auf Informationen zur Umweltverträglichkeit von Produkten. 37 Prozent der Befragten suchen auf Lebensmittelverpackungen vor der Kaufentscheidung regelmäßig nach Umwelt-Kennzeichen. Heute vertrauen 54 Prozent der Verbraucher Umweltsiegeln, 17 Prozent mehr als bei der vorangegangen Tetra-Pak-Studie im Jahr 2011. Jeder Fünfte der Befragten erkannte das Logo des Forest Stewardship Council, FSC . Allein in Deutschland werden bis Ende 2013 rund 3 Mrd. Getränkekartons von Tetra Pak das FSC-Siegel tragen.

In Südamerika sind schon Tetra-Pak-Kartons im Einsatz, die einen Drehverschluss aus Polymerkunststoffen aus Zuckerrohr haben: 2012 waren es bereits 610 Mio. Auch die Schutzfolien aus Aluminium und Kunststoff sollen mittelfristig durch Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen ersetzt werden.

ANZEIGE